Mehr

    Dio – EVIL OR DIVINE: LIVE IN NEW YORK CITY

    -

    Dio – EVIL OR DIVINE: LIVE IN NEW YORK CITY

    - Advertisment -

    DVD_DioVon uns gegangen, aber nicht vergessen: Ronnie James Dio.

    Er ist gerade einmal unter der Erde – da wird bereits das Archiv geplündert und eifrig nach flott Verwertbarem gefahndet. So ist das eben, und auch der Umgang mit Ronnie James Dio, im Alter von 68 Jahren im Mai 2010 an Krebs verstorben, macht da keine Ausnahme.

    EVIL OR DIVINE – LIVE IN NEW YORK CITY ist die hastige Neuauflage einer DVD-&-CD-Edition, die erstmals 2005 erschien, aber schon drei Jahre zuvor – ausgerechnet an einem Freitag, den 13. – im Roseland Ballroom aufgezeichnet worden war. Ein ganz in Schwarz mit silbernem Kreuz gekleideter Ronnie James Dio gab damals den selbstsicheren Rockgott mit einem musikalischen Ritt durch die Jahrzehnte. Als Begleiter fungierten der blonde Gitarrengott Doug Aldrich und Langzeitweggefährte Jimmy Bain am Bass.

    Höllisch gut in Form ist das Quintett nicht nur beim Auftakt ›Killing The Dragon‹, auch die Querverweise zu Ronnies früheren Arbeitgebern Rainbow, Black Sabbath und Heaven And Hell sind exzellent – und das, obwohl die Bildqualität ein klein wenig zu wünschen übrig lässt. Zum Finale lautet das Credo: ›We Rock‹. Dem ist nichts hinzuzufügen.

     

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Das Neueste

    Video der Woche: Robert Palmer mit ›Addicted To Love‹

    In Gedenken an Robert Palmer, der heute vor 17 Jahren in Paris verstorben ist, blicken wir zurück...

    Rückblende: Roxy Music – ›Virginia Plain‹

    Es brach alle geltenden Regeln, was eine Hitsingle ausmacht, doch dieses Lied über das Gemälde einer Zigarettenschachtel – einer...

    Album des Lebens: AC/DC – BALLBREAKER

    In der Rubrik "Album des Lebens" stellen unsere CLASSIC ROCK-Autoren die Platte vor, die ihr Leben für immer verändert...

    Rock-Jahrbuch: Das Achterbahnjahr 1980

    Für manche Rocker kommt das Jahr 1980 dem Einzug ins Paradies gleich – für andere ist es das furchtbarste...
    - Werbung -

    Led Zeppelin: John Bonham – Seine letzten Tage

    John Bonham hat nicht einfach nur getrommelt: Er konnnte Led Zeppelin Durchschlagskraft ver­leihen. Daher war nach seinem Tod rasch...

    Bruce Springsteen: Neue Single ›Ghosts‹

    Vom kommenden Album LETTER TO YOU koppelt der Boss heute eine neue Single aus.

    Pflichtlektüre

    Guns N‘ Roses: Wird die Reunion noch komplett?

    Gitarrist Gilby Clarke löste 1991 Izzy Stradlin bei Guns...

    Tour: Michael Monroe & Hardcore Superstar

    Ob Mötley Crüe, Poison oder Guns N' Roses, Michael...
    - Advertisement -

    Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
    Für dich empfohlen