Deep Purple: Ritchie Blackmore offen für Reunion

-

Deep Purple: Ritchie Blackmore offen für Reunion

- Advertisment -

ritchie blackmore liveRitchie Blackmore könnte sich vorstellen, ein letztes Konzert mit Deep Purple zu spielen. Ob seine Ex-Band das will, darf bezweifelt werden.

Steht uns eine große Wiedervereinigung ins Haus? Zumindest wenn es nach Ritchie Blackmore geht, könnte es passieren. Dem “RocknRoll Reporter” erzählte der Gitarrist: “Wenn sie (Deep Purple) Interesse hätten und unsere Tourtermine dem nicht im Weg stehen, wäre ich bei einer einmaligen Show dabei – um der alten Zeiten willen.”

Allerdings glaube er nicht, dass seine früheren Kollegen an einer Reunion interessiert wären. “Wir sind Freunde und ich habe für 20 Jahre meine Musik gemacht, während sie für 20 Jahre ihr Ding gemacht haben. Es ist vermutlich nicht sehr wahrscheinlich, dass es passiert.” Vor allem das Management von Deep Purple stehe einem gemeinsamen Auftritt im Weg, so Blackmore.

Purple-Drummer Ian Paice sagte kürzlich: “Wir haben eine wunderbare Stimmung in der Band, jeder ist freundlich und alles, was wir tun müssen, ist auf die Bühne zu gehen und Musik zu machen.” Mit Blackmore wäre das nicht der Fall, glaubt Paice.

“Ritchies Leben funktioniert anders, es ist komplizierter. Und an diesem Punkt in meinem Leben brauche ich keine Wolken am Himmel”, so Paice. “Ich liebe Ritchie, aber ich bin mir nicht sicher, ob jeder Tag mit ihm ein Spaß wäre.”

Blackmore hatte Deep Purple 1993 zum zweiten Mal nach 1975 verlassen. Zu gemeinsamen Zeiten war immer wieder von bandinternen Streitigkeiten zu hören.

Deep Purple mit Ritchie Blackmore live im Jahr 1984:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Blackberry Smoke: Tourverschiebung auf 2023

Eigentlich wollten Blackberry Smoke mit ihrem neuen Album YOU HEAR GEORGIA im Gepäck bereits im Februar 2022 durch Deutschland...

Steve Earle: Lieder vom verlorenen Sohn

Kann es einen traurigeren Anlass für ein Platte geben? Mit J.T. erhalten die Lieder des im August verstorbenen Songwriters...

Mick Taylor: Ein ruhender Stein

Mick Taylor war Mitglied der Rolling Stones zu deren prächtigster Blütezeit. Kollege Slash erklärt die Besonderheit seines oftmals unterbewerteten...

Video der Woche: The Ronettes ›Be My Baby‹

Heute vor einem Jahr verstarb Produzentenlegende und Schöpfer des Ronettes-Hits ›Be My Baby‹ Phil Spector im Alter von 81...
- Werbung -

Judas Priest: Live nur noch zu viert?

Als 2018 bekannt wurde, dass Glenn Tipton aufgrund seiner Parkinson-Erkrankung kein fester Bestandteil von Judas Priests Live-Line-Up mehr sein...

Saxon: CARPE DIEM

Edelmetall zum 45. Saxon-Jubiläum Knappe elf Monate nach der Coverscheibe INSPIRATIONS (2021) steht mit CARPE DIEM bereits der heißerwartete Nachfolger...

Pflichtlektüre

Santana – SANTANA IV

(Fast) alle an Bord: die Ur-Besetzung mit 16 Tracks...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Um noch besser ins Wochenende starten zu können, empfiehlt...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen