0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

David Crosby: So reagiert die Musikwelt auf seinen Tod

-

David Crosby: So reagiert die Musikwelt auf seinen Tod

- Advertisement -

David Crosby, Gründer von Crosby, Stills & Nash und den Byrds, ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Das teilte seine Frau Jan Dance am 19. Januar der Öffentlichkeit mit. “Mit großer Trauer müssen wir mitteilen, dass unser geliebter David Crosby nach langer Krankheit verstorben ist”, so ihr schriftliches Statement gegenüber der Variety.

Sein ehemaliger musikalischer Partner Graham Nash verabschiedete sich auf Instagram: “Unter großer Trauer musste ich erfahren, dass mein Freund David Crosby gestorben ist. Ich weiß, dass viele sich gerne auf den wankelmütigen Einschlag unserer Beziehung fokussieren, doch was für David und mich immer wichtiger war, war die pure Freude an der Musik, die wir gemeinsam erschaffen hatten. An dem Sound, den wir miteinander entdeckt hatten und an der tiefen Freundschaft, die wir über all diese langen Jahre aufrecht erhielten. David war sowohl in der Musik als auch im Leben furchtlos. Er hinterlässt ein riesige Lücke an Persönlichkeit und Talent in dieser Welt. Er drückte seine Meinung, sein Herz und seine Leidenschaft durch wunderschöne Musik aus und hinterlässt ein unglaubliches Erbe. Das zählt am meisten. Im Herzen bin ich bei seiner Frau Jan, seinem Sohn Django und all den Leuten, die er in dieser Welt berührt hat.”

Beach-Boys-Genius Brian Wilson verabschiedete sich ebenfalls auf Social Media: “Ich weiß nicht, was ich sagen soll, außer dass es mir das Herz bricht. David besaß ein unglaubliches Talent, was für ein großartiger Sänger und Songwriter. Und ein wunderbarer Mensch. Mir fehlen die Worte. Liebe und Beileid an Davids Familie und Freunden. In Liebe, Brian.”

Pink-Floyd-Mann David Gilmour twitterte: “Wir sangen gemeinsam, wir spielten gemeinsam und hatten eine tolle Zeit zusammen. Ich werde The Croz mehr vermissen, als man es mit Worten ausdrücken kann. Sail on.”

Weiterlesen

Black Sabbath: Boxset ANNO DOMINI zu Tony-Martin-Ära

Am 31. Mai erscheint das Boxset ANNO DOMINI, das sich mit dem Zeitraum 1989-1995 der Tony-Martin-Ära von Black Sabbath beschäftigt. Für viele Fans ist...

Pearl Jam: DARK MATTER

Die Überlebenskünstler aus Seattle strahlen auf Album Nummer 12 jede Menge Elan und Energie aus Es ist unmöglich, sich einem neuen Pearl Jam-Album zu nähern,...

The Allman Brothers Band: R.I.P., Dickey Betts

Am 18.04. erklärte David Spero, Manager von Dickey Betts, dass der Künstler im Alter von 80 Jahren in Florida verstorben ist. Betts hatte ein...

2 Kommentare

  1. Das Musiker-Nirvana füllt sich zunehmend. So bedauerlich es auch ist, aber es ist der Lauf der Dinge, dass alles was auf diesem Planeten existiert auch ein Ende hat. Selbst dieser Planet wird eines Tages nicht mehr existent sein.
    Ein prägender Musiker, Künstler seiner Epoche lebt nicht mehr. Er möge in Frieden ruhen wo immer auch dieser imaginäre Ort sein mag. R.I.P Mister David Crosby

  2. David Crosby hat an Werten festgehalten, die die meisten der Woodstock-Generation längst über Bord geworfen hatten. Was für ein Songwriter, Gitarrist und Sänger. Es ist schwer zu realisieren: endgültig nie wieder Crosby, Stills, Nash & Young, die größte Teilzeit-Band dieses Planeten. R. I. P. Shadow Captain.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -