Coheed And Cambria: Artwork und Tracklist von „THE COLOR BEFORE THE SUN“ veröffentlicht

-

Coheed And Cambria: Artwork und Tracklist von „THE COLOR BEFORE THE SUN“ veröffentlicht

- Advertisment -

Horizontal_ColorAm 16. Oktober erscheint Coheed And Cambrias neues Werk THE COLOR BEFORE THE SUN. Letzte Nacht zeigten sie erstmals Cover und Trackliste!

THE COLOR BEFORE THE SUN ist das achte Studioalbum der New Yorker und – zumindest lyrisch – ganz anders als ihre Vorgänger. Songwriter Claudio Sanchez verlässt den Weltraum und textet erstmals über seine eigenen Gefühle. „Ich will, dass die Leute wissen, dass Coheed auch diese Art von Alben schreiben können“, erklärt Sanchez diesen Schritt. „Ich habe in der Vergangenheit immer betont, dass es nie Einschränkungen der Band gibt. Es macht keinen Sinn für mich, eine Grenzlinie zu ziehen und diese nie überqueren zu dürfen.“

Dabei versteckt er nichts, sondern schreibt ehrlich und direkt seine Empfindungen nieder. Die Angst des Vaterseins. Das verwirrende Gefühl, sein Zuhause zu verlieren. Seine Gedanken während stiller Spaziergänge am frühen Morgen.

Aufgenommen haben Coheed And Cambria zusammen mit dem Grammy-nominierten Produzenten Jay Joyce (u. a. Eric Church, Cage The Elephant) in den Neon-Kreuz Studios in Nashville. Und auch hier traut sich die Band auf neues Terrain. Sie spielte nämlich alle Songs erstmals live ein.

Das Cover, gewohnt kunstvoll und leicht verstörend, zeigt einen klaren See mit einem sich in Luft auflösenden Haus. Gestaltet hat es Nick Steinhardt, der damit die Geschichten hinter den zehn Songs reflektiert.

Hier die Tracklist von THE COLOR BEFORE THE SUN:

01. Island
02. Eraser
03. Colors
04. Here To Mars
05. Ghost
06. Atlas
07. Young Love
08. You Got Spirit, Kid
09. The Audience
10. Peace To The Mountain

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Bay City Rollers: Les McKeown ist tot

Mit den Bay City Rollers feierte Les McKeown große Erfolge, unter anderem mit Hit-Singles wie ›Shang A Lang‹. Doch...

Greta Van Fleet: Im Auge des inneren Friedens

Zwischen dem gefeierten Debütalbum ANTHEM OF THE PEACEFUL ARMY und dem neuen THE BATTLE AT GARDEN’S GATE liegen gut...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Auch diese Woche gibt es Neues in den Regalen: Von Motörhead-Aufnahmen in Berlin über Coverversionen von Tom Jones bis...

Review: Peter Frampton – FRAMPTON FORGETS THE WORDS

Musik. Ohne Worte. Dass Framptons Gitarre erstaunlich eloquent sein kann, gehört zum Rock’n’Roll-Basiswissen, ob es dennoch eine brillante Idee ist,...
- Werbung -

Review: Tom Jones – SURROUNDED BY TIME

Ambitionierte Coverversionen Dass er es ernst meint, merkt man sofort, wenn das elektronische Surren einsetzt. Ab da ist klar: Hier...

Review: Gilby Clarke – GOSPEL TRUTH

Er schießt wieder Klar war Gilby Clarke bei Guns N’ Roses cool, aber noch cooler ist er eben doch als...

Pflichtlektüre

Eagles Of Death Metal: Rock’n’Roll als Bewältigungstherapie

Seht hier die besten Bilder des vorerst einzigen Eagles...

Review: Mötley Crüe – GIRLS GIRLS GIRLS 30TH ANNIVERSARY

Fleischgewordenes Spinal Tap zelebriert 30. Jubiläum der vierten Langrille. Als...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen