Brian Johnson: Verschollenes Soloalbum?

-

Brian Johnson: Verschollenes Soloalbum?

Dass Brian Johnson vor seiner Karriere bei AC/DC Frontmann von Geordie war, wissen die meisten. Dass er jedoch zwischendurch auch einmal vorhatte, sich als Solo-Künstler zu versuchen, dürfte für viele eine Überraschung sein.

Auch CLASSIC ROCK wusste nichts von diesem Teil von Johnsons Vergangenheit, bis vor kurzem Andy Scott von Sweet im Rahmen eines langen Interviews aus dem Nähkästchen plauderte.

Wörtlich erzählte Scott gegenüber CLASSIC ROCK: “Ich kenne Brian ja schon lange, schon seit damals, als er noch bei Geordie war. Und dann in den 80er Jahren, gerade als er bei AC/DC einstieg, war ich dabei, sein Soloalbum zu produzieren. Ich hatte ein gutes Team im Studio und Brian wollte unbedingt mit uns arbeiten, weil ja klar war, dass ab seinem Einstieg bei AC/DC solo nicht mehr viel passieren würde. Dann kam der Manager von AC/DC ins Studio und hörte sich die Platte an. Wenn er es für Mist gehalten hätte, hätte er wahrscheinlich einfach gesagt: Ihr dürft das nicht veröffentlichen, das klingt scheiße. Aber es klang wirklich gut, deswegen mussten sie Brian aus seinem Vertrag herauskaufen – zumindest sehe ich das so. Die Tapes existieren noch, aber das Album wurde nie fertiggestellt.”

Was mit den Tapes seitdem passiert ist, konnte uns Andy Scott leider nicht beantworten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

In Memoriam: Alan Lancaster (07.02.1949–26.09.2021)

Alan Lancaster war Mitbegründer und langjähriger Bassist von Status Quo, bevor er die Band 1985 nach einem letzten gemeinsamen...

The Rolling Stones: Videos zu ›Have You Seen Your Mother‹

1966 machten die Rolling Stones zwei Promo-Videos, um ihre Single ›Have You Seen Your Mother, Baby, Standing in the...

Whiskey Myers: Aufgewacht

Klangen die bisherigen fünf Studioplatten von Whiskey Myers aus dem kleinen texanischen Ort Palestine eher wenig erfrischend und auch...

Video der Woche: Led Zeppelin mit ›What Is And What Should Never Be‹

Am 25. September 1980 erfuhr die Rockwelt einen großen Schock. Nur wenige Monate, nachdem Bon Scott von AC/DC verstorben...

Thundermother: Nach dem Tief kommt das Hoch

Die Pandemie war für Thundermother keine leichte Zeit. Während viele Künstler*innen sich eine Auszeit gönnten, haben die vier Musikerinnen...

Werkschau: Unser Album-Guide zu Bruce Springsteen

Nicht umsonst gilt Springsteen als einer der besten Songwriter seiner Generation – sein Katalog strotzt nur so vor unvergesslichen...

Pflichtlektüre

24/7 Diva Heaven – STRESS

Auf Krawall gebürstet Wer sein Debütalbum mit so einem rotzigen...

Jimmy Hall: Neue Single ›Jumpin’ For Joy‹ vom kommenden Album

Am 16. September veröffentlicht Jimmy Hall nach fast 15...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen