Mehr

    Boyhood

    -

    Boyhood

    - Advertisment -

    boyhood-teaser-posterÄhnlich ambitioniert und ungewöhnlich in seiner Produktionsgeschichte wie Richard Linklaters lebens- und liebesphilosophische „Before“-Trilogie zeigt sich „Boyhood“, in dem Linklater Kindheit und Jugend seines Protagonisten Mason (Ellar Salmon) über den Zeitraum von zwölf Jahren einfängt. Bemerkenswert ist, dass Linklater eben nicht mit unterschiedlichen Schau-spielern die verschiedenen Altersstufen seiner Hauptfigur darstellt – er wartet schlicht, bis sein Darsteller im entsprechenden Alter ist. So folgen wir Mason vom Alter von sechs Jahren an, wie er im Patchwork-Familienumfeld aus alleinerziehender Mutter (Patricia Arquette), seinem nur wochenends verfügbaren Vater (Ethan Hawke) und seiner Schwester (Lorelei Linklater) zum jungen Mann heranwächst. Die Meilensteine wie den ersten Kuss und High- School-Abschlußball klammert Linklater dabei gekonnt aus, es geht ihm darum, mit nur wenigen, prägnanten Alltagsszenen einen Einblick in den Reifeprozess eines jungen Menschen zu geben. Über politische Randkommentare wie Obama-Wahlkampf und NSA-Skandal, über Ausformulierungen des Zeitgeistes wie Haartracht und Kleidung sowie über die gekonnt eingebetteten Hit-Songs der jeweiligen Jahre ist „Boyhood“ fest in seiner jeweils gezeigten Epoche verankert. Die Geschichte von Mason zeigt ein packendes und universelles Coming-Of-Age-Drama, das zugleich als Panorama des Amerikas der letzten zwölf Jahre dient. Mal witzig, mal anrührend, mal skurril, legt Linklater mit „Boyhood“ nicht weniger als ein Meisterwerk vor, das trotz dreistündiger Laufzeit zu keiner Sekunde langweilt.

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Das Neueste

    Meat Loaf: Über Eigenheiten, Erfolg und Erfahrungen

    Von Urin als Wundermittel gegen Stimmverlust hält Meat Loaf ebenso wenig wie von Menschen, die Flaschen auf Musikerinnen werfen....

    Video der Woche: Robert Palmer mit ›Addicted To Love‹

    In Gedenken an Robert Palmer, der heute vor 17 Jahren in Paris verstorben ist, blicken wir zurück...

    Rückblende: Roxy Music – ›Virginia Plain‹

    Es brach alle geltenden Regeln, was eine Hitsingle ausmacht, doch dieses Lied über das Gemälde einer Zigarettenschachtel – einer...

    Album des Lebens: AC/DC – BALLBREAKER

    In der Rubrik "Album des Lebens" stellen unsere CLASSIC ROCK-Autoren die Platte vor, die ihr Leben für immer verändert...
    - Werbung -

    Rock-Jahrbuch: Das Achterbahnjahr 1980

    Für manche Rocker kommt das Jahr 1980 dem Einzug ins Paradies gleich – für andere ist es das furchtbarste...

    Led Zeppelin: John Bonham – Seine letzten Tage

    John Bonham hat nicht einfach nur getrommelt: Er konnnte Led Zeppelin Durchschlagskraft ver­leihen. Daher war nach seinem Tod rasch...

    Pflichtlektüre

    V.A. – VAMPS ET VAMPIRE – THE SONGS OF SERGE GAINSBOURG

    Serge und die holde Damenwelt: 25 Songperlen aus drei...

    U2 – 360° AT THE ROSE BOWL

    Ein intimer Konzertabend mit 97.000 Gleichgesinnten. Wenn unsereins von einem...
    - Advertisement -

    Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
    Für dich empfohlen