Blues Boom: Inspector Cluzo, The Black Keys, Tedeschi Trucks Band und The Record Company

-

Blues Boom: Inspector Cluzo, The Black Keys, Tedeschi Trucks Band und The Record Company

Inspector Cluzo

Als wir uns Anfang des Jahres mit diesen Herren unterhielten, bekamen wir nicht nur ein Interview, sondern auch eine Tour durch ihr Studio und ihre Farm. Ja, ihre Farm, inklusive Pflanzen, einer Ziege und jeder Menge Gänse. Dieses französische DIY-Duo, das in Japan vor tausenden Zuschauern spielte und ohne die Hilfe eines Managers (oder Bassisten) um die Welt getourt ist, lebt auf einem Bio-Bauernhof. Man kann sich leicht vorstellen, dass ihre erdige, feurige Mischung aus Rock’n’Roll und Roots-Blues von dort kommt, vor allem auf ihrem Unplugged-Album BROTHERS IN IDEALS – WE THE PEOPLE OF THE SOIL.

The Black Keys

Gegründet im Gitarrenboom Anfang der 00er Jahre, aber erst mit ihrem Album BROTHERS von 2011 zu Mainstream-Erfolg gelangt, haben The Black Keys einen Bekanntheitsgrad erreicht wie sonst nur eine Handvoll Rockbands nach den 90ern. Ihre Songs waren in Werbespots zu hören, sie haben mit Kesha und Missy Elliott zusammengearbeitet, und sie haben den Blues auf die Weltkarte gebracht.

Tedeschi Trucks Band

Der Sound von TTB ist der Klang von Delta-Geschichte, die mit großen Töpfen von Soul, Americana und dem Geist der Jam-Bands aufgekocht wird, und zwar bei einigen der größten Virtuosen im Musikbusiness. „Mein Dad nahm mich zu Konzerten von B.B. King mit“, sagt Gitarrist/Allmans-Sprössling Derek Trucks. „Er bekam Gänsehaut auf dem Arm und sagte: ‚Sieh dir das an!‘ Danach beurteilte er eine Show. Das war also schon in sehr jungen Jahren wichtig für mich.“

The Record Company

Sie spielen Rock’n’Roll, aber das haben wir eigentlich der alten Bluesgarde zu verdanken. Als Jugendlicher hörte Sänger/Gitarrist Chris Vos HARD AGAIN von Muddy Waters und beschloss, die Gitarre auf seinem Schoss zu spielen. Als Erwachsene lernten sich Vos und seine Bandkollegen Alex Stiff (Bass) und Marc Cazorla (Schlagzeug) in Los Angeles kennen und fanden über John Lee Hooker und Canned Heats Album HOOKER ’N HEAT zueinander. Und all das fließt in ihren köstlich wilden, aber tanzbaren Rhythm & Blues ein.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: Jimi Hendrix ›Hey Joe‹ (Live at Monterey Pop)

Heute wäre Jimi Hendrix stolze 80 Jahre alt geworden. Wir gratulieren dem Gitarrenvirtuosen mit unserem Video der Woche. Leider war...

Rock-Mythen: Tina Turner – Das zweite Leben der Anna Mae

Es ging nicht mehr: Nach Jahren der ehelichen Gewalt lief Tina Turner ihrem Mann Ike im Sommer 1976 davon...

Tom Petty & The Heartbreakers: LIVE AT THE FILLMORE (1997)

The Heartbreaker's Beach Club Am 2. Oktober jährte sich Tom Pettys Todestag zum fünften Mal, am 20. desselben Monats wäre...

BlackRain: UNTAMED

Vive La Sleaze Das Gitarrenintro im Eröffnungs- und Titelsong ›Untamed‹ erinnert von Sound und Style kurz an das im Poser-Klassiker...

I’ll Be Damned: CULTURE

Kritisches Brett Eine Generalabrechnung mit Politik, Religion, Gesellschaft und Medien liefern die Dänen von I’ll Be Damned auf ihrem dritten...

Tipp: Elder mit INNATE PASSAGE

Surreale Welt Wie immer auf einer Elder-Platte finden sich auch auf ihrem nunmehr sechsten Longplayer INNATE PASSAGE fünf Tracks. Allesamt...

Pflichtlektüre

Motörhead: ›Bomber‹-Clip aus neuer Live-DVD veröffentlicht

Einen Monat vor seinem Tod spielte Lemmy mit Motörhead...

Jimi Hendrix: Neue Doku zum Auftritt beim Atlanta Pop Festival

Neben der Dokumentation "Jimi Hendrix: Electric Church" erscheint im...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen