Audrey Horne – PURE HEAVY

-

Audrey Horne – PURE HEAVY

audrey horneWenn die 70er mit den 80ern…

Es ist kein Zufall, dass schon im Opener von PURE HEAVY die Worte „dazed and confused“ fallen. Led Zeppelin üben noch immer ihre Strahlkraft auf Audrey Horne aus, Bergens größte Rock-Band. Mittlerweile ist man in Norwegen bei der fünften Platte angekommen, kultiviert darauf noch immer puren, kerosinschwangeren Rock mit prägnanten Riffs, jaulenden Soli und hymnischen Refrains. Auch PURE HEAVY besteht zu behutsam dosierten Teilen aus 70er-Rock, dem chauvinistischen Hard Rock der 80er und Proto-Heavy-Metal. Wieso sollte man sich auch für ein Jahrzehnt entscheiden, wenn man beide zitieren kann? Led-Zeppelin-Referenzen? Maiden-Leads und Sabbath-Gesang? Motörhead-Riffs und D.I.O.-Refrain? Die Norweger machen einen auf Engländer, ganz klar. Die Frage ist nur: Wie lange funktioniert dieser Gag noch? Innovation lässt PURE HEAVY nämlich über weite Strecken vermissen. Wem das egal ist, der wird sich an dem kompositorisch hohen Niveau und der authentischen Classic-Rock-Vollbedienung erfreuen. Wann aber sieht die Band endlich ein, dass man dafür auch ein gutes Cover braucht?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Yes: Drummer Alan White verstorben

Alan White, Schlagzeuger von Yes, ist im Alter von 72 Jahren gestorben. Das teilte seine Frau in folgendem Statement...

Simon McBride: THE FIGHTER

Musterschüler in der „School Of Rock“ Gerade erst haben Deep Purple angekündigt, dass Gitarrist Simon McBride vorübergehend für ihren Stamm-klampfer...

Michael Schenker Group: UNIVERSAL

Eine gut geölte Maschine Michael Schenker befindet sich seit dem Michael-Schenker-Fest-Erstling RESURRECTION (2018) ohne Zweifel im zweiten Frühling seiner (Platten-)Karriere....

Def Leppard: DIAMOND STAR HALOS

Das funkelnde zwölfte Studioalbum zeigt die Truppe aus Sheffield kraftvoll wie eh und je Der Titel dieser siebten Platte des...

Rückblende: Stevie Nicks und Tom Petty mit ›Stop Draggin’ My Heart Around‹

Ein Song, den Tom Petty schon aussortiert hatte, wurde über Umwege zu einem Petty/Nicks-Duett – und dem massiven Singlehit,...

Scorpions: Don’t Stop Believing

Während der bescheidenen Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum ihrer ersten Veröffentlichung bereiten sich die Scorpions auf ihr 19. Album ROCK...

Pflichtlektüre

Oceansize: Hamburg, Logo

Atmosphärisch dicht, trotz Technikqual. Die deutschen Fans hatten die Qual...

Rory Gallagher: Jenseits aller Oberflächlichkeit

Jake Burns (Stiff Little Fingers) über Rory Gallagher: "Ich...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen