Alice Cooper – Brutal Planet / Dragontown / The Eyes Of Alice Cooper / Dirty Diamonds

-

Alice Cooper – Brutal Planet / Dragontown / The Eyes Of Alice Cooper / Dirty Diamonds

cooper coverTante Alice erlebt ihren zweiten Frühling, und zwar zwischen Satan, Industrial und Konzept.

Als der ewige Bewahrer eskapistischen Mummenschanzes lieferte Alice Cooper erst nach relativ langer Kreativ-Durststrecke zur Jahrtausend-wende wieder ordentliche Qualität ab: Sechs Jahre vergangen waren seit dem letzten signifikanten Studioalbum, als BRUTAL PLANET – ge- trieben von Metal-Industrial-Gitarren – heiße Eisen wie Amoklauf an Highschools (›Wicked Young Man‹) und Gewalt in der Ehe (›Take It Like A Woman‹) the-matisierte.

Für das Sequel DRAGONTOWN – ein bizarres Konzeptwerk um Satan – schloss Cooper erneut einen Pakt mit dem früheren Langzeitproduzenten Bob Ezrin. In ›The Sentinel‹ und ›I Just Wan-na Be God‹ beleuchtet der privat streng-gläubige Christ mal eben das seelische Innenleben des Höllenfürsten.

Zum ursprünglichen Hard Rock mit griffigen Oden wie ›What Do You Want From Me?‹, ›This House Is Haunted‹ und ›Novocaine‹ kehrte der Schlangenbe-schwörer auf dem einst mit vier verschiedenen Artworks aufgelegten THE EYES OF ALICE COOPER zurück. MC5-Veteran Wayne Kramer gastierte auf der Seven- ties-Hymne ›Detroit City‹.

Auf ungefähr der gleichen Ebene funktionier-te im Jahr 2005 auch das Nachfolge-Album DIRTY DIAMOND, das einmal mehr als kleine Horrorschau mit eindeutigen Tracks wie ›Run Down The Devil‹ oder ›Zombie Dance‹ woh-ligen Grusel vermittelte. Als Überraschungsgast rappte HipHopper Xzibit auf ›Stand‹.

Brutal Planet 7

Dragontown 7

The Eyes Of Alice Cooper 7

Dirty Diamonds 7

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Allman Brothers: Tragödie & Triumph

Nach dem Tod ihres Gitarristen Duane Allman denkt die Allman Brothers Band nicht eine Sekunde lang ans Aufhören –...

Titelstory: The Doors – MORRISON HOTEL

Der Alkoholismus hatte Jim Morrison eisern im Griff, zeitweise konnte er kaum noch live spielen, zudem stand ihm möglicherweise...

CLASSIC ROCK Adventskalender: Türchen Nummer 8

Hinter dem achten Türchen unseres Adventskalenders verbirgt sich ein Paket der Dead Daisies: Das neue Album RADIANCE gibt es...

Alberta Cross: Neue Single ›Mercy‹

2023 soll ein neues Album von Alberta Cross erscheinen, eine erste neue Single mit dem Titel ›Mercy‹ gibt es...

CLASSIC ROCK präsentiert: The Who live!

Nach sieben Jahren Tourpause in Europa kommen The Who endlich wieder nach Deutschland. An genau einem exklusiven Termin, dem...

Gitarrenhelden: Nita Strauss

Sie war von Anfang an eine Technikerin – mit 13 gab sie Steve Vai als ihr Idol an –...

Pflichtlektüre

CLASSIC ROCK präsentiert: John Watts mit seiner Fischer-Z-Solo-Tour

Über mittlerweile 45 Jahre zeigten 23 Alben, insgesamt über...

Alan Parsons: FROM THE NEW WORLD

Neue Studioscheibe des britischen Ausnahmekünstlers Diesmal mussten Fans des englischen...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen