0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

AC/DC: Europatournee angekündigt

-

AC/DC: Europatournee angekündigt

- Advertisement -

Wie bereits in den letzten Wochen vermutet, gehen AC/DC im Jahr 2024 auf Europatournee, nämlich auf die nach ihrem jüngsten Album getaufte “Power Up Tour”. 21 Konzerte werden die australischen Hardrock Legenden dabei in 10 Ländern spielen. Natürlich sind auch einige Shows in Deutschland, Österreich und der Schweiz geplant.

Mit an Bord werden Angus Young, Brian Johnson und Stevie Young sein. Am Schlagzeug wird nicht Phil Rudd, sondern Matt Laug sitzen, der bereits am “Power Trip Festival” hinter den Drums saß. Auch Bassist Cliff Williams wird ersetzt und zwar mit Chris Chaney (ehemals Jane’s Addiction). Der Ticketvorverkauf startet am 16. Februar.

Tourtermine von AC/DC:

  • 17.05. Gelsenkirchen, Veltins Arena.
  • 21.05. Gelsenkirchen, Veltins Arena.
  • 09.06. München, Olympiastadion.
  • 12.06. München, Olympiastadion.
  • 16.06. Dresden, Rinne.
  • 23.06. A-Wien, Ernst-Happel-Stadion.
  • 26.06. A-Wien, Ernst-Happel-Stadion.
  • 29.06. CH-Zürich, Letzigrund-Stadion.
  • 13.07. Hockenheim, Hockenheim-Ring
  • 17.07. Stuttgart, Cannstatter Wasen
  • 27.07. Nürnberg, Zeppelinfeld
  • 31.07. Hannover, Messe
- Advertisement -

Weiterlesen

Glenn Hughes: Schimpft über Deep Purple

In einem jüngsten Interview mit dem "Guitar Interactive Magazine" hat sich Glenn Hughes über seine ehemaligen Kollegen von Deep Purple ausgelassen, als man ihm...

Michael Schenker: Stargespicktes Album MY YEARS WITH UFO

Am 20. September erscheint das neue Album MY YEARS WITH UFO von Michael Schenker. Auf der Platte wird der Ausnahmegitarrist seine Zeit bei UFO...

Daily Thompson: Wenn Kreise sich schließen

Manchmal gibt es im Leben diese besonderen Momente, in denen sich lose Fadenenden plötzlich zu einem großen Ganzen verknüpfen lassen. Da steht man da...

3 Kommentare

  1. Toll, eine Cover-Band mit zwei noch verbliebenen ,, Original-Band-Mitgliedern ,, !
    Wer sich das antun will, bitte, ich tue es nicht !
    Es gibt ein schönes wie ich meine passendes Sprichwort : Der Krug geht solange zum Brunnen bis er zerbricht, oder im Bezug auf die diversen ,, Old -School – Bands,, aus vergangen Dekaden : Tourneen absolvieren , dem geneigten Publikum die Kohle aus der Tasche ziehen bis der Weg auf die Stages zu beschwerlich wird oder die Rollatoren ein Hindernis für die Show sind.

    Warum in Teufels Namen tun sich diese Multi-Millionäre des Rock-Business sich diese Demontage ihres eigen Rock-Star-Kult-Status an ? Des Geldes wegen ? Wo eher nicht. Ich denke die Jungs haben noch nicht oder wollen es noch nicht realisieren : Ihre Zeit, die Zeit der Rock-Stars alter Schule ist definitiv und unwiederbringlich vorbei !
    Gebt den jungen aktuellen Bands, Musikerinnen und Musiker ihre Chance auf den Rock-Bühnen zu glänzen.
    Sie haben es längstens verdient die große Aufmerksamkeit zu erhalten !

    Es kommt der nicht all zu ferne Tag der harten Erkenntnis für die vielen Veranstalter, Ausrichter der großen Rock-Events , dass die Head-Liner der vergangen Dekaden aus natürlichen, alters bedingten Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen und man sträflich versäumt hat für adäquaten Ersatz rechtzeitig Sorge zu Tragen !

    Bemerkt werden wird es erst dann, wenn die Vorverkaufszahlen der Tickets in den Keller rauschen.
    Das dürfte dann ein bitter böses Erwachen für die gesamte Musik-Veranstaltungs-Branche werden, der selbstverschuldete ,, Super-Gau ,,………..

    Meine Betroffenheit darüber hält sich absolut in Grenzen……….

  2. Bei den Ticket-Preisen vergeht mir jegliches Interesse jemals wieder ein Live-Konzert der alten Garde zu besuchen.

    Die für mein dafürhalten Fadenscheinigen Begründungen der exorbitanten Tour-Kosten sollen den geneigten Fans als Alibi dienen um diese Ticket-Preise zu rechtfertigen.

    Wie ich schon immer verlautbare : Alles meine persönlichen Ansichten und Meinungen ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit….

    Viel Spaß mit der 2/5- Original-AC/DC-Truppe………….

    PS: Mein Geschwafel wird wohl wieder der redaktionellen Zensur zum Opfer fallen, wie die beiden vorhergehenden Kommentare………

  3. Ich verstehe all das Gejammer über x/y Coverbands nicht so ganz. Ja, richtig ist, dass kaum noch Originalmitglieder dabei sind. Aber HALLO !! Seit AC/DC in Europa halbwegs bekannt sind, also ab der zweiten Hälfte der 1970er Jahre, waren sie noch nie in Originalformation live zu sehen und zu hören.
    Der Originalsänger war Dave Evans, der erste Bassist hieß Larry van Kriedt und Colin Burgess saß anfangs am Schlagzeug. So wurde auch “Can I Sit Next to You Girl” aufgenommen.
    Wer also heute der Meinung ist, nie wieder auf ein AC/DC Konzert zu gehen, weil nicht nicht alle Musiker von Anfang an dabei waren, dem sei gesagt: Ihr wart auch früher – nach eigener Aussage – nur bei einer Coverband!

    Und in der Musik ist dies im übrigen der Normalzustand und absolut nichts Besonderes. Egal, ob Rolling Stones, Uriah Heep, Deep Purple, Yes, Genesis oder wer auch immer. Lynyrd Skynyrd waren in der Zeit der Wiedervereinigung nie wieder die gleiche Truppe, wie in den 70ern. Selbst Rush haben ihr Debütalbum mit einem anderen Drummer (John Rutsey) eingespielt. Sie waren danach also immer nach vorgenannter Logik immer nur 2/3-Rush.
    Stratovarius haben gar seit 2008 kein einziges Originalmitglied mehr dabei.

    Also hört bitte auf, Euch mit so blöden Kommentaren selbst zu diskreditieren. Ich selbst bin uralter AC/DC-Fan. Ich habe die Band das erste Mal 1978 live gesehen. Das letzte Mal war 2015. Auch ich werde mir die Band nicht mehr antun. Das liegt aber nicht daran, dass nur noch Angus als einziges Originalmitglied dabei ist, sondern daran, dass Brians Stimme so langsam aber sicher den Bach runter geht. Zudem herrscht mittlerweile zwischen den Songs absolute Totenstille auf der Bühne (2015 in München haben sie sogar nach jedem einzelnen Song komplett die Bühne verlassen!) und die Konzerte gleichen nur noch einer Nummernrevue, in der die immergleichen Songs rauf und runter genudelt werden.
    Dafür so einen unverschämt hohen Preis zu bezahlen sehe ich beim besten Willen nicht ein.

    Aber vielleicht kommt Angus ja in ein paar Jahren auf die Idee mit anderen Musikern in kleinen Clubs alte Blues-und Rock’n’Roll-Nummern zum Besten zu geben. Da würde ich dann wieder hingehen. Egal wie er das dann nennt. Angus Young Solotour, AYB oder AC/DC. Is doch wurscht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -

Welcome

Install
×