AC/DC: Erste offizielle Meldung seit Malcolms Tod

-

AC/DC: Erste offizielle Meldung seit Malcolms Tod

- Advertisment -

ACDC-promo-2000-1024x576Nach einer über eineinhalbjährigen Pause melden sich AC/DC mit einem Online-Post zurück.

Das letzte Mal hat man Ende 2017 ein offizielles Statement von AC/DC gelesen. Den traurigen Anlass dazu gab damals der Tod von Gründer und Mastermind Malcolm Young.

Gestern bewegte sich nach eineinhalb Jahren wieder etwas auf dem Facebook-Account der Band. Zum 40-jährigen Jubiläum ihres Mega-Albums HIGHWAY TO HELL (Ersterscheinungsdatum 27.07.1979) posteten AC/DC ein kurzes Mini-Video mit dem Cover der Platte und der Überschrift: „Lasst uns den ganzen Monat lang feiern“

Vielleicht gibt es ja aus der AC/DC-Ecke bald schon ein paar konkrete News bezüglich eines neuen Albums und einer vielleicht stattfindenden Tour.

7 Kommentare

  1. Wahnsinn. Super Mega Genial. AC/DC Forever . Sie waren nie wirklich weg. Kurze Pause muss ja Mal sein !!! Im Herzen sind und bleiben sie sowieso für die Ewigkeit !!! Jetzt kommt eine neue CD und eine Welt-Tour. Und das in richtiger Besetzung mit Brian, Cliff , Phil, Stevie und Angus. Ich versuche 2019/2020 auf Minimum 30-40 Konzerte zu gehen. Let there be Rock. Chris Noob, Buchen im Odenwald

  2. Eine Frechheit. Ein paar Sekunden für 40 Jahre Treue. Von mir keinen Cent mehr. Schon gar nicht für quitsche Axel.

  3. Das wäre mehr als super, wieder ein neues Album oder eine Tournee…ich warte schon lange darauf und kann es nicht erwarten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Bay City Rollers: Les McKeown ist tot

Mit den Bay City Rollers feierte Les McKeown große Erfolge, unter anderem mit Hit-Singles wie ›Shang A Lang‹. Doch...

Greta Van Fleet: Im Auge des inneren Friedens

Zwischen dem gefeierten Debütalbum ANTHEM OF THE PEACEFUL ARMY und dem neuen THE BATTLE AT GARDEN’S GATE liegen gut...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Auch diese Woche gibt es Neues in den Regalen: Von Motörhead-Aufnahmen in Berlin über Coverversionen von Tom Jones bis...

Review: Peter Frampton – FRAMPTON FORGETS THE WORDS

Musik. Ohne Worte. Dass Framptons Gitarre erstaunlich eloquent sein kann, gehört zum Rock’n’Roll-Basiswissen, ob es dennoch eine brillante Idee ist,...
- Werbung -

Review: Tom Jones – SURROUNDED BY TIME

Ambitionierte Coverversionen Dass er es ernst meint, merkt man sofort, wenn das elektronische Surren einsetzt. Ab da ist klar: Hier...

Review: Gilby Clarke – GOSPEL TRUTH

Er schießt wieder Klar war Gilby Clarke bei Guns N’ Roses cool, aber noch cooler ist er eben doch als...

Pflichtlektüre

Queen: ›Bohemian Rhapsody‹ meistgestreamter Song des 20. Jahrhunderts

Laut Universal Music ist ›Bohemian Rhapsody‹ der meistgestreamte Song...

Bryan Ferry: München, Circus Krone (11.06.2019)

Formvollendet Anders als bei Bob Dylan weiß man bei Bryan...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen