The White Buffalo – LOVE AND THE DEATH OF DAMNATION

-

The White Buffalo – LOVE AND THE DEATH OF DAMNATION

white buffalo loveErstklassige Americana-Stories mit „Sons Of Anarchy“-Gütesiegel.

Es ist eine Frage, die heute alle Musiker beschäftigt: Wie kriege ich meine Songs in Zeiten des Musicbiz 2.0 überhaupt noch zum Konsumenten? Für Jake Smith alias The White Buffalo lautet die Antwort: Erst bringt man sie in der Erfolgsserie „Sons Of Anarchy“ unter, dann freut man sich über Millionen von Streams auf Spotify und Co. Dabei zelebriert der Amerikaner auch auf seinem fünften Album klassisches Außenseiter-Singer/Songwritertum auf den Spuren von Townes Van Zandt oder Steve Earle, wenn er mit fesselndem Erzähltalent große Geschichten vom kleinen Mann schreibt und trotz der Fokussierung auf die Texte auch musikalisch alles andere als eintönig klingt. So bleibt ihm zwischen mit viel Gelassenheit perfekt inszenierter Americana-Kratzbürstigkeit und heimeligem Alt-Country-Twang viel Platz für Ausreißer wie die Mariachi-Bläser bei ›Chico‹ oder ein vom Jazz geküsstes Trompetensolo in ›Last Call To Heaven‹, um seinen Charakteren bei ihrem Kampf mit den alltäglichen Widrigkeiten noch mehr Tiefgang zu verleihen.

The White Buffalo
LOVE AND THE DEATH OF DAMNATION
EARACHE/ADA-WARNER
7/10

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Yes: Drummer Alan White verstorben

Alan White, Schlagzeuger von Yes, ist im Alter von 72 Jahren gestorben. Das teilte seine Frau in folgendem Statement...

Simon McBride: THE FIGHTER

Musterschüler in der „School Of Rock“ Gerade erst haben Deep Purple angekündigt, dass Gitarrist Simon McBride vorübergehend für ihren Stamm-klampfer...

Michael Schenker Group: UNIVERSAL

Eine gut geölte Maschine Michael Schenker befindet sich seit dem Michael-Schenker-Fest-Erstling RESURRECTION (2018) ohne Zweifel im zweiten Frühling seiner (Platten-)Karriere....

Def Leppard: DIAMOND STAR HALOS

Das funkelnde zwölfte Studioalbum zeigt die Truppe aus Sheffield kraftvoll wie eh und je Der Titel dieser siebten Platte des...

Rückblende: Stevie Nicks und Tom Petty mit ›Stop Draggin’ My Heart Around‹

Ein Song, den Tom Petty schon aussortiert hatte, wurde über Umwege zu einem Petty/Nicks-Duett – und dem massiven Singlehit,...

Scorpions: Don’t Stop Believing

Während der bescheidenen Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum ihrer ersten Veröffentlichung bereiten sich die Scorpions auf ihr 19. Album ROCK...

Pflichtlektüre

Those Damn Crowes – POINT OF NO RETURN

Ansichtssache Ist es ein gutes Zeichen, wenn einem die Musik...

Grave Pleasures: München, Feierwerk (27.09.15)

Danse Macabre. Nein, neues Territorium betritt Mat „Kvohst“ McNerney wahrlich...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen