0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

-

Wellbad: BAD HABITS

Besser als das Original

Die klaustrophobischen Zustände in der Lockdown Zeit haben – das kann man 2023 konstatieren – eine ganze Menge stinklangweiliger Singer-Songwriteralben entstehen lassen. Diese Ausgeburt hier der Phase ist das genaue Gegenteil vom üblichen Akustikgitarrengezupfe mit Gejammer aus den Kellerstudios dieser Zeit. Denn hier regieren Blues, Soul, Loungebeats, Groove und ein Eimer voll wirklich spannender Musik, in denen ganz viele Zitate aus diversen Ohrwürmern cooler Klassiker der Neuzeit eingebaut sind. Arrangiert, produziert und instrumentiert mit ganz großem Besteck und zu guter Letzt ist Daniel Welbat auch noch ein grandioser Sänger, mit einer Spannweite von Goldkehlchen bis zum Blues-Bariton. Dem Wahl Hamburger ist mit dieser Scheibe ein ganz großer Wurf gelungen, nicht jedes Album darf das Prädikat „No filler, just killer“ tragen und nicht umgekehrt. Daniel ist ansonsten gut im Geschäft, arbeitet als Sprecher bei Hörspielen mit, ist Drehbuchautor und umgibt sich mit den richtigen Leuten. Hat aber genug Zeit, auch textlich zu brillieren. Das Album arbeitet schlechte Angewohnheiten reihenweise ab, ein Konzept, in dem sich jeder gerade am Jahresbeginn selber wieder findet. Wer perfektes und unberechenbares Songwriting gepaart mit Bandsounds a’la Triggerfinger, Beck, Yello, Blur und Popa Chubby mag, MUSS hier zugreifen.

8 von 10 Punkten

Wellbad/BAD HABITS/BLUE CENTRAL RECORDS/MEMBRAN

- Advertisement -

Weiterlesen

Video der Woche: Dire Straits ›Brothers in Arms‹

Am 15. Juni 1985 erklimmen die Dire Straits mit BROTHERS IN ARMS die Spitze der US-Charts. Das Video zur gleichnamigen Single bekam sogar einen...

Paul McCartney & Wings: ONE HAND CLAPPING

Audioaufnahmen zur 1974er-Rockumentary-Rarität, erstmals komplett in verschiedenen Formaten BAND ON THE RUN, die dritte LP der Wings, weltweit mit Platin und Gold prämiert, eine Nummer-eins...

Jenny Don’t And The Spurs: BROKEN HEARTED BLUE

Origineller Country aus Oregon: Jenny Don’t And The Spurs bereichern seit 2011 die Szene mit einem verwegenen Mix aus Roots-Sounds à la Patsy Cline...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -

Welcome

Install
×