The Kinks: THE JOURNEY – PART 1

-

The Kinks: THE JOURNEY – PART 1

Where have all the good times gone: 2-CD-Retrospektive zum Bandjubiläum

Das 60. Gründungsjubiläum ihrer leider 1996 auch am Bruderzwist von Ray und Dave Davies gescheiterten Londoner Sixties-Institution feiern die Kinks mit einer Label-übergreifenden Retrospektive (PYE, RCA Victor) der Jahre 1963 bis 1975. Ohne strenge Chronologie entfaltet sich der außergewöhnliche künstlerische Werdegang auf einer 2-CD- und einer Doppel-LP-Kollektion. Von Beginn an erwies sich vor allem Ray Davies als Kreativkopf der unter anderem nach dem Novelty-Hit ›Kinky Boots‹ der Schauspieler Honor Blackman und Patrick Macnee (die Hauptdarsteller der TV-Serie „Mit Schirm, Charme und Melone“) benannten Formation, der auch Bassist Pete Quaife und Schlagzeuger Mick Avory angehörten.

Lest unser Interview mit Ray Davies von den Kinks zu 60 Jahren Bandgeschichte in der aktuellen Ausgabe von CLASSIC ROCK!

Maßgeblich bereicherte aber auch Dave Davies den typischen Kinks-Sound mit gelegentlichem Gesang sowie seinen Kompositionen und seinem Gitarren-Sound. Während die beiden Silberlinge mit 36 Tracks daherkommen, reduziert das Vinyl-Doppelformat leider auf 30 Songs. Zusammengestellt von Ray Davies, haben beide CDs thematische Titel. Disc 1 führt zwei Sektionen: Unter „About Becoming A Man, The Search For Adventure, Finding Identity And A Girl“ fallen ›You Really Got Me‹, ›All Day And All Of The Night‹, ›Stop Your Sobbing‹, ›Tired Of Waiting For You‹ und ›Dandy‹. „Songs Of Ambition Achieved, Bitter Taste Of Success, Loss Of Friends, The Past Comes Back And Bites You in The Back-Side“ vereint ›Schooldays‹, ›Wonderboy‹, ›Dead End Street‹, ›The Hard Way‹ und ›Supersonic Rocket Ship‹. In der ersten Abteilung von CD 2, unter dem Credo „Days And Nights Of A Lost Soul, Songs Of Regret And Reflection Of Happier Times“, fnden sich Perlen wie ›Days‹, ›Strangers‹, ›Too Much On My Mind‹, ›Sitting in The Midday Sun‹, ›Where Have All The Good Times Gone‹ und ›Last Of The Steam-Powered Trains‹. Für die finale Sektion lautet das Mantra „A New Start, A New Love, But Have You Really Changed? Still Haunted By The Quest And The Girl“. Hier sind weitere Klassiker wie ›Australia‹, ›Shangri-La‹, ›Waterloo Sunset‹, ›Celluloid Heroes‹, ›Act Nice And Gentle‹ und ›This Is Where I Belong‹ versammelt.

9 von 10 Punkten

The Kink/THE JOURNEY – PART 1/BMG RIGHTS/WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Das letzte Wort: Mark Lanegan

Das Seattle-Urgestein über finstere Zeiten, den Segen der Kreativität und das beschauliche Leben in der irischen Provinz. Mit den Screaming...

Zeitzeichen: Judas Priest SIN AFTER SIN

Im Jahr 1977 touren Judas Priest im Vorprogramm von REO Speedwagon durch Amerika. „Für mich war das etwas ganz...

The Sonic Brewery: Eher Rival Sons als Daniel Küblböck oder Ozzy

Die Niederbayern The Sonic Brewery melden sich am Tag nach ihrem Konzert im heimischen Eggenfelden anlässlich der Veröffentlichung von...

Russ Ballard: „Mein Feuer brennt noch immer”

Er zählt zu den großen Songwritern unserer Zeit, seine Hits hat jeder im Ohr. Im Frühjahr 2024 präsentiert Russ...

Gitarrenheldin: Poison Ivy

1976 gründete Kristy Marlana Wallace unter ihrem Künstlernamen Poison Ivy zusammen mit ihrem späteren Mann Erick Lee Purkhiser alias...

Black Sabbath: Tony Iommi im Interview – This Is The End

„Die letzte Tour war eine Altmännerreise auf Luxusniveau.“ This is the end: Am 4. Februar 2017 spielten Black Sabbath ihren...

Pflichtlektüre

CLASSIC ROCK #40 – Jetzt im Handel und versandkostenfrei im Online-Shop!

The Rolling Stones Nach all den Hits in den 60er...

Ian Anderson: Soloalbum geplant

Dem Jethro Tull-Frontmann schwebt ein halb akustischer, halb mit...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen