0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

-

The Dead Daisies: RADIANCE

Klassische Rock’n’Roll-Gemeinschaft

Das bereits sechste Album des australisch-amerikanischen Kollektivs um Gitarrist David Lowy in weniger als einer Dekade. Im Gegensatz zum sonst ständig rotierenden Line-up gehen die Dead Daisies dieses Mal nahezu unverändert ans Werk – nur Drummer Deen Castronovo (und auch sein Nachfolger Tommy Clufetos) ist nicht mehr mit in der Mannschaft und wird abermals durch Brian Tichy ersetzt. Neben Lowy gehören weiterhin Gitarrist Doug Aldrich und Sänger/Bassist Glenn Hughes zur Truppe. Die Hinzunahme von Hughes (Trapeze, Deep Purple, Hughes/Thrall, Black Sabbath, Black Country Communion), der 2019 nicht nur Sänger John Corabi, sondern auch Bassist Marco Mendoza ersetzte, hat das musikalische Bild des Quartetts erheblich verändert. Der Sound der Band ist kraft- voller und klassischer geworden, mehr Hardrock, weniger Experimente. Hughes verfügt mit seinen inzwischen 71 Jahren noch immer über eine der außergewöhnlichsten und frischesten Stimmern im Rock’n’Roll, trotz aller Eskapaden vor einigen Jahrzehnten hat sie nichts von ihrer durchdringenden Energie verloren. Für die zehn neuen Songs nimmt der Vierer kaum einmal den Fuß vom Gas, lediglich der Titeltrack ›Radiance‹ und ›Cascade‹ mit den heruntergestimmten Gitarren sowie das ruhige ›Roll On‹ weichen da ein wenig ab. Wer aber so tolle Tracks wie ›Not Human‹ schreiben kann, der darf auch mal auf
Abwechslung verzichten. Eine gute, klassische Rockscheibe.

7 von 10 Punkten

The Dead Daisies
RADIANCE
THE DEAD DAISIES PTY LTD./SPV

- Advertisement -

Weiterlesen

Cold Years: Musikalischer Pantheismus

„Wenn ich nicht gerade selbst Songs schreibe, höre ich Platten an. Musik ist alles für mich. Ich liebe es, live zu spielen, auf Tour...

Video der Woche: Fleetwood Mac ›Little Lies‹

Eine der größten weiblichen Stimmen des Classic Rock feiert heute ihren 76. Geburtstag. Happy Birthday Stevie Nicks! Stevie Nicks ist eine der eindruckvollsten Frauen im...

Paul Weller: 66

Großteils gemütliche Reflexionen zum Sechsundsechzigsten Wie bei vielen der Allergrößten hatte Paul Wellers Karriere verschiedene Phasen. Da war der wütende, sozialkritische Post-Punk von The Jam...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -

Welcome

Install
×