0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

-

The Bevis Frond: FOCUS ON NATURE

Der Indie-Maestro fürchtet um die Zukunft

Einst angetreten, um die Byrds und Jimi Hendrix mit Britishness zu kombinieren, haben sich die von Nick Saloman streckenweise als Ein-Mann-Projekt geführten The Bevis Frond seit den 80ern zur britischen Indie-Institution entwickelt. Gerade bei uns ist die Band aus London aber noch immer ein ziemlicher Geheimtipp. Das liegt eher nicht an mangelnder musikalischer Zugänglichkeit und garantiert nicht an fehlendem Talent. FOCUS ON NATURE, der Titel legt es nahe, behandelt – unter anderem zumindest – eines der Themen unserer Zeit: die Klimakrise. „Something better happen right now, and brother if it doesn’t, well we’re all going down in a blaze of irreversible errors“, prophezeit Saloman im Song ›Heat‹. ›Happy Wings‹ ist ein sarkastischer Seitenhieb auf die Fast-Food-Industrie. Musikalisch hat die 75 Minuten lange Platte so ziemlich alles, was The Bevis Frond ausmacht. Die elegant angeraute Stimme, die Haken schlagende und virtuos verzerrte Sologitarre, 60s-Psychedelia, süße Melodien, zwischenzeitliche Punk-Energieschübe und Underground-Gerumpel mit Außenseiter-Attitude. Für dieses Jahr hat das Independent-Label Fire Records die Saloman-Doku „Little Eden“ angekündigt, im April spielt er mit Band in Deutschland. Gute Gelegenheit für eine Neu- oder Wiederentdeckung.

8

The Bevis Frond
FOCUS ON NATURE
FIRE/CARGO

Weiterlesen

Video der Woche: Type O Negative ›Black No. 1 (Little Miss Scare -All)‹

Am 14. April 2010 starb Peter Steele an den Folgen einer Aortendissektion. Der Frontmann von Type O Negative wurde 48 Jahre alt. Wir widmen...

Das letzte Wort: Cher

Es mag möglicherweise eine Zeit ohne Cher gegeben haben, doch die wenigsten Menschen werden sich wohl noch daran erinnern können. 1965 feierte die in...

Philip Sayce: Die Wölfe sind los

Der 47-jährige Philip Sayce ist einer der leidenschaftlichsten Blues-Gitarristen der Gegenwart. Ohne Netz und doppelten Boden rockt er auf THE WOLVES ARE COMING –...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -