Chrissie Hynde – STANDING IN THE DOORWAY: CHRISSIE HYNDE SINGS DYLAN

-

Chrissie Hynde – STANDING IN THE DOORWAY: CHRISSIE HYNDE SINGS DYLAN

- Advertisment -

Gospel und Liebeslieder: Die Pretenders-Sängerin covert Dylan

Weil Dylans 17-Minuten-Song ›Murder Most Foul‹ sie so beeindruckt hat, beschloss Chrissie Hynde, ein Album mit Coverversionen aufzunehmen. Zumal der Nobel-Songwriter jetzt ja gerade auch 80 geworden ist. Es sind neun Stücke drauf, das erste und letzte (›In The Summertime‹ und ›Every Grain Of Sand‹) vom Album SHOT OF LOVE. Und tatsächlich haben es mehrere (mehr und weniger nette) Liebeslieder auf die Platte geschafft. Dazu hat das Ganze mit dem schönen schweren Klavier und der Orgel einen Gospel-Einschlag – SHOT OF LOVE ist ja auch der letzte Teil von Dylans christlicher Trilogie. Zwischen diesen beiden Fixpunkten spielen die Songs. Da passt natürlich auch ›Love Minus Zero/No Limit‹ rein, oder das beschwingte ›Don’t Fall Apart On Me Tonight‹.

Die Lieder sind zurückhaltend instrumentiert, akustische Gitarre, klar, Klavier eben, atmosphärisches Keyboard, manchmal rasselt es, zumindest einmal spielt auch ein Akkordeon. Nummer zwei und drei sind zwei der größten Dylan-Stücke überhaupt: ›You’re A Big Girl Now‹ und ›Standing In The Doorway‹. Hier kämpft Hynde ein bisschen mit der Phrasierung. Das fällt vor allem auf, wenn man weiß, wie gnadenlos grandios Dylan die Originale singt. Aber klar, daran wird man gemessen.

8 von 10 Punkten

Chrissie Hynde, STANDING IN THE DOORWAY: CHRISSIE HYNDE SINGS DYLAN, BMG RIGHTS/WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Videopremiere: Dead Star Talk mit ›Top Of Our Lungs‹

Vor ihrem Debütalbum Anfang nächsten Jahres kommt jetzt die dritte Dingle der Dänen. Das Quartett entschied sich kurz vor der...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Der Blick in die Plattenläden offenbart diese Woche Rock-Statements von Frontmännern, Wolfsgeschichten und Coveralben. Dee Snider: LEAVE A SCAR „Snider bewegt...

Los Lobos – NATIVE SONS

Zurück in die Zukunft mit dem Tex-Mex- und Roots-Rudel aus Los Angeles Die Wölfe sind zurück: NATIVE SONS heißt das...

Axel Rudi Pell – DIAMONDS UNLOCKED II

Ein Griff in die Cover-Kiste Ohne Liveshows scheint der gute Axel Rudi Pell doch etwas „unterarbeitet“ zu sein. Daher dachte...
- Werbung -

Dee Snider – LEAVE A SCAR

He's not gonna take it Mit Rock-Statements hat es Dee Snider ja schon immer gehabt. Man denke nur an die...

Flashback: Cass Elliot stirbt

Heute vor 47 Jahren starb Cass Elliot, Mitbegründerin von The Mamas And The Papas. Ein Blick auf das Leben...

Pflichtlektüre

Titelstory: Frank Zappa – Der fabelhaft freigeistige Freak-Bruder!

Ein Außenseiter ohne Interesse an Rock'n'Roll, ein Freiheitsverfechter, der...

Review: Status Quo – AQUOSTIC II – THAT‘S A FACT

Unplugged zurück zum Status quo. Vor zwei Jahren traten Status...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen