Saga: Die Definition von progressiv

-

Saga: Die Definition von progressiv

Direkt nach Michaels Rückkehr beendetet ihr eure Arbeiten an 20/20. Wie war es, jetzt wieder von Anfang an gemeinsam an einem Album zu schreiben?
Das war sehr schön. Es gab keine großen Probleme oder Komplikationen. Wir konnten uns sehr gut auf das Album konzentrieren. Die Arbeiten an SAGACITY waren in erster Linie deshalb anders als bei 20/20, weil sie sehr viel schneller vonstatten ging. Von der ersten Note an bis zur Fertigstellung benötigten wir diesmal etwa sechs Monate. Verglichen dazu, brauchten wir Jahre, um den Vorgänger zu produzieren. Dafür mussten wir aber jeden Tag auch richtig energisch ans Werk gehen.

[tcsublocker fields=”firstname”]

Wie sieht dieser Arbeitsalltag bei Saga aus?
Ich lebe in Kanada und Michael in Missouri. Deshalb müssen wir viel über das Internet machen. So war es beim Songwriting, und als wir dann die Lieder aufgenommen hatten, waren wir auf Tour und hatten daher keine Gelegenheit, in ein Mixing-Studio zu gehen. Wir mischten also die Songs in Hotelzimmern in ganz Europa, wo wir mit einem iPad live mit unserem Tontechniker in Nashville verbunden waren.

Der Titel SAGACITY (Scharfsinn, Anm. d. Red.) lässt eine Fortsetzung zu 20/20 (Begriff, der für volle Sehleistung steht, Anm. d. Red.) vermuten.
Ich glaube, das ist es gewissermaßen. Immerhin ist das das zweite Album, bei dem Michael wieder dabei ist. Dieser Titel passt einfach sehr gut zu uns.

Die Texte auf diesem Album sind sehr nachdenklich. Glaubst du, das hängt damit zusammen, dass es Michaels erste Texte als Vater sind?
Ich muss gestehen, dass du mich mit dieser Frage erwischt hast. Ich habe mich noch gar nicht so ausführlich mit den Texten beschäftigt. (lacht)

[/tcsublocker]

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Chris Shiflett: Das letzte Wort

„Ehrlich gesagt bin ich nicht gut darin, mir eine Auszeit zu nehmen“, sagt Chris Shiflett. „Ich muss ständig spielen...

Gitarrenhelden: George Harrison

In den Anfangstagen der Beatles wurde er übersehen, doch dann wurde er als einer der großen Stilisten neu bewertet. ...

Video der Woche: George Thorogood ›Bad To The Bone‹

Wir gratulieren George Thorogood! Die amerikanische Blues-Rock-Legende feiert heute sein 74. Wiegenfest. Seine größten Erfolge feierte George Thorogood zwischen...

CLASSIC ROCK präsentiert: Nathaniel Rateliff & The Nightsweats live

Ist er solo unterwegs, lebt die Show vom eher folkigen Charakter der Stücke, dem zurückhaltenden Gitarrenspiel und dem Schmelz...

Sweet: Andy Scott über Steve Priests Extravaganz

Im großen Titelstory-Interview sprach Andy Scott, "last man standing" des Original-Line-Ups von Sweet, zweieinhalb Stunden über das Vermächtnis seiner...

Philip Sayce: THE WOLVES ARE COMING

Corona ist schuld: Der Guitar-Hero Philip mutiert zum Zappelphilip Freunde der E-Gitarre kennen die Helden der Szene. Sayce spielte nicht...

Pflichtlektüre

North Mississippi Allstars: “Einmal Allstar, immer Allstar!”

Auf SET SAIL knüpfen die North Mississippi Allstars, ein...

Medal Of Honor (dt. Version)

Solide Ego-Shooter-Kost mit fadem Beigeschmack. Nach elf Jahren verlässt die...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen