Mehr

    Review: Thirteen Stars – THE WHITE RAVEN

    -

    Review: Thirteen Stars – THE WHITE RAVEN

    - Advertisment -

    Thirteen StarsRocken nach Zahlen.

    Es ist wohl eine der großen Fragen im Musikjournalismus der zweiten Dekade des 21. Jahrhunderts: Wie kann man eine Retro-Rock-Veröffentlichung möglichst objektiv bewerten? Auf der einen Seite sind viele Bands (in diesem Fall die britischen Thirteen Stars) handwerklich talentiert. Dabei blitzt bei jedem Song die Begeisterung für die Helden der 60er und 70er förmlich aus den Boxen. Damit einhergehend ist eine akribische Analyse der Protagonisten dieser Epoche – sei es in Sachen Spieltechnik, Songwriting, Produktion, Look und Artwork. Es wird also mit Stereotypen kokettiert, die wir alle kennen und lieben. Hier liegt allerdings auch der Knackpunkt, denn wo früher Kreativität regierte, wird heutzutage gerne in alt bewährten Gefilden komponiert. THE WHITE RAVEN ist in diesem Kontext ein weiteres Paradebeispiel für den vorherrschenden Regelfall, denn gleich während des Openers ›Beautifully Numb‹ bekommt der Hörer einen Track á la ›Tumbling Dice‹ aus dem Hause Rolling Stones serviert. Der Rest des Albums atmet hingegen hauptsächlich den Geist von Free, Thin Lizzy und den kraftvolleren Beatles. Während der Spielzeit drängt sich somit eine weitere Frage auf: Wie klängen Thirteen Stars, wenn sie die Trademarks legendärer Künstler ad acta legen und eigenständig komponieren und musizieren würden?

    Thirteen Stars
    THE WHITE RAVEN
    OFF YER ROCKA/CARGO
    6/10

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Das Neueste

    AC/DC: PWRUP…?

    Haben AC/DC gerade den Titel ihres neuen Albums verraten? Nachdem AC/DC gestern mit einem...

    AC/DC: Neues Coverartwork enthüllt?

    Erstmals seit langer Zeit passieren gleich mehrere Dinge gleichzeitig auf den Social-Media-Seiten von AC/DC.

    Live-Musik: Wie geht es weiter?

    Sind Drive-in-Gigs und Pay-per-view-Konzerte die Zukunft nach der Pandemie? Covid-19 hält die Musikwelt nach...

    Vibravoid: 30 Jahre Underground

    1990 nahmen Vibravoid in ihrer Heimatstadt Düsseldorf Kurs auf und segelten hinein in eine bewusstseinserweiternde Bandgeschichte, die...
    - Werbung -

    Meat Loaf: Über Eigenheiten, Erfolg und Erfahrungen

    Von Urin als Wundermittel gegen Stimmverlust hält Meat Loaf ebenso wenig wie von Menschen, die Flaschen auf Musikerinnen werfen....

    Video der Woche: Robert Palmer mit ›Addicted To Love‹

    In Gedenken an Robert Palmer, der heute vor 17 Jahren in Paris verstorben ist, blicken wir zurück...

    Pflichtlektüre

    Anathema – WE’RE HERE BECAUSE WE’RE HERE

    Die Briten bleiben sich und ihrem Stilwechsel treu. Mit ihren...

    Pink Floyd: Namensgeber für einen Knallkrebs

    Nach Pink Floyd wurde nun eine neu entdeckte Knallkrebs-Art...
    - Advertisement -

    Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
    Für dich empfohlen