Review: The Rolling Stones – HONK

Rolling Stones Honk

Best-Of von den frühen 70ern bis heute – plus Live-Scheibe mit allerlei Gästen.

Was Hit-Sammlungen der Rolling Stones angeht, herrscht eigentlich kein Mangel – ein weiteres Exemplar ist aber zumindest deshalb gerechtfertigt, weil auf HONK auch ihr letztes Werk BLUE & LONESOME berücksichtigt wurde, konkret: ›Just Your Fool‹, ›Ride‘ Em On Down‹ und ›Hate To See You Go‹. Wem das als Kaufanreiz noch nicht genügt, der wird vielleicht von der Bonus-CD der Deluxe-Edition versöhnlich gestimmt, denn die enthält zehn Live-Mitschnitte, von denen vier mit werten Kollegen in Szene gesetzt wurden. Florence Welch, Brad Paisley, Dave Grohl und Ed Sheeran wurden zu verschiedenen Anlässen auf die Bühne gebeten, was Freunde der Kollaboration goutieren dürften.

Aber machen wir uns nichts vor: Das bei weitem stärkste Argument pro HONK sind jene 36 Stücke, die – sofern es nötig war anno 2009 remastered – nun in geballter Form den Werdegang der Stones von 1971 bis heute präsentieren. Die hat der Fan zwar gemeinhin bereits im Regal stehen, in Ge­­stalt von HONK passen sie aber perfekt neben Eis­kratzer, Parkscheibe und Wasserflasche in die Tür­fächer handelsüblicher Personenkraftwagen, um sie bei Bedarf schnell in den CD-Player zu schieben.

8/10

The Rolling Stones
HONK
Polydor/UNIVERSAL

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here