The Jesus And Mary Chain – DAMAGE AND JOY

-

The Jesus And Mary Chain – DAMAGE AND JOY

jesus and mary chainStreitsüchtig wie eh und je: Die Gebrüder Reid machen wieder Radau.

Gegen Mitte der 80er Jahre waren The Jesus And Mary Chain eine wahr­­haft bahnbrechende, in ge­­wisser Weise sogar skandalträch­tige Band. Denn niemand hatte vorher derart intensive und exzessive Feed­back-Attacken aufs Ohr der werten Hörerschaft gewagt wie die schottischen Brüder Jim und William Reid. Frühe Shows vor überfordertem Pub­­likum endeten regelmäßig in Schlägereien, was kein PR-geschönter Mythos ist, sondern die reine Wahrheit. Die unglaubliche Radikalität ihrer lautstarken Fuzzpop-State­­ments kann heu­­te, in einem ganz anderen Zusammenhang und mit drei Dekaden Pophistorie dazwischen, naturgemäß nicht einfach zu neuem Leben er­­weckt werden oder so relevant wie damals sein. So gesehen ist das Comeback-Album der wieder vereinigten Reids, die bereits seit 2007 wieder live zusammen auf­­treten, gewiss nicht essentiell. The Jesus And Mary Chain wiederholen hier letztlich Dinge, die sie schon vor ihrer Trennung aussagten, ob nun 1987 auf DARKLANDS (›All Things Must Pass‹) oder 1994 auf STONED AND DETHRONED (›Song For A Secret‹). Auf hohem Niveau allerdings: So­­wohl die dissonanten Gitarren als auch die verächtlich ausgespuckten Texte zeigen die gleiche Ruppigkeit und die gleiche anarchische Lust auf Konfrontation, die letztlich immer schon den Kern dieser recht einzigartigen Band ausmachte. Das Rock’n’Roll-Herz der Schotten, es schlägt noch. Das alleine macht DAMAGE AND JOY zur willkommenen späten Addition ihrer Diskografie und zu einem der besseren Comeback-Alben.

7/10

The Jesus And Mary Chain
DAMAGE AND JOY
RYKODISC/WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Yes: Drummer Alan White verstorben

Alan White, Schlagzeuger von Yes, ist im Alter von 72 Jahren gestorben. Das teilte seine Frau in folgendem Statement...

Simon McBride: THE FIGHTER

Musterschüler in der „School Of Rock“ Gerade erst haben Deep Purple angekündigt, dass Gitarrist Simon McBride vorübergehend für ihren Stamm-klampfer...

Michael Schenker Group: UNIVERSAL

Eine gut geölte Maschine Michael Schenker befindet sich seit dem Michael-Schenker-Fest-Erstling RESURRECTION (2018) ohne Zweifel im zweiten Frühling seiner (Platten-)Karriere....

Def Leppard: DIAMOND STAR HALOS

Das funkelnde zwölfte Studioalbum zeigt die Truppe aus Sheffield kraftvoll wie eh und je Der Titel dieser siebten Platte des...

Rückblende: Stevie Nicks und Tom Petty mit ›Stop Draggin’ My Heart Around‹

Ein Song, den Tom Petty schon aussortiert hatte, wurde über Umwege zu einem Petty/Nicks-Duett – und dem massiven Singlehit,...

Scorpions: Don’t Stop Believing

Während der bescheidenen Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum ihrer ersten Veröffentlichung bereiten sich die Scorpions auf ihr 19. Album ROCK...

Pflichtlektüre

Pete Townshend – WHO CAME FIRST/ROUGH MIX

Zwei Half-Speed-Mastering-Preziosen in rotem und weißem Vinyl aus der...

Ab heute im Plattenladen

Und wieder stehen ab heute einige Neuveröffentlichungen in den...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen