Review: Nazareth – LOUD & PROUD SUPER DELUXE BOX

-

Review: Nazareth – LOUD & PROUD SUPER DELUXE BOX

- Advertisment -

Nazareth Loud And Proud Seluxe

Opulente Werkschau der schottischen Hardrocker.

Im kollektiven Musik-Be­­wusstsein verankert sich zumeist nur Ansprech­en­des, Gefälliges, Schmuckes und allzu Liebliches. So auch im Falle von Nazareth. Aufs Stichwort erfolgt allzu häufig die stereotype Entgegnung: Ach die, ›Love Hurts‹, stimmt’s? Na­­zareths monumental kitschige Cover-Version eines Everly-Brothers-Hits im Breitwandformat dürfte tatsächlich die bekannteste Nummer des schottischen Quartetts um Kratzstimme Dan McCaf­ferty sein.

Allerdings dicht gefolgt von Nazareths kongenialer Fassung von Joni Mitchells ›This Flight Tonight‹. Mädchen mochten die Trief­ballade ›Love Hurts‹, Jungs auch, aber nur deshalb, weil sich der Titel vor allem als Stehblues eignete, um in Tuchfühlung mit dem weiblichen Geschlecht zu kommen. Allerdings zählten die 1968 in Dunfermline gegründeten Nazareth zwar zu den späten, aber auch ziemlich erfolgreichen Nachzüglern des zweiten britischen Blues-Booms. Zumindest zeitweise betrachtete man die Nazarener als Led Zeppelin im Kilt.

Mit den Vorurteilen auf räumt die Komplett-Werk­schau LOUD & PROUD SUPER DELUXE BOX, li­­mitiert auf 5.000 Stück – wovon rare 500 Stück handsigniert sind. Zumindest die mit Gitarren­virtuose Manny Charlton, Bassist Pete Agnew und Schlagzeuger Darrell Sweet komplettierte Urbesetzung verstand sich griffig zwischen Blues, Metal, Pop und Hardrock zu inszenieren. 23 remasterte CD-Studioalben von NAZARETH (1971) bis ROCK’N’ROLL TELEPHONE (2014), zwei Dreifach-CDs (u.a. Singles, EPs, B-Sides, Bo­­nustracks, Rares, Unveröffentlichtes), vier Vinyl­alben, davon zwei im Doppel-Format inklusive Picture Disc, drei Seven-Inch-Singles, ein 52-seitiges Hardcover-Buch, diverse Memorabilia (Tour-Programme, Poster, Texte) sowie ein Metal-Pin-Badge vereint das Rundum-glücklich-Paket.

Im absoluten Kreativhoch befand sich die Truppe auf den zehn Alben von RAZAMANAZ (1973) bis THE FOOL CIRCLE (1981) – die sollten nun wirklich in keiner gutsortierten Hardrock-Sammlung fehlen.

9/10

Nazareth
LOUD & PROUD SUPER DELUXE BOX
BMG

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Bay City Rollers: Les McKeown ist tot

Mit den Bay City Rollers feierte Les McKeown große Erfolge, unter anderem mit Hit-Singles wie ›Shang A Lang‹. Doch...

Greta Van Fleet: Im Auge des inneren Friedens

Zwischen dem gefeierten Debütalbum ANTHEM OF THE PEACEFUL ARMY und dem neuen THE BATTLE AT GARDEN’S GATE liegen gut...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Auch diese Woche gibt es Neues in den Regalen: Von Motörhead-Aufnahmen in Berlin über Coverversionen von Tom Jones bis...

Review: Peter Frampton – FRAMPTON FORGETS THE WORDS

Musik. Ohne Worte. Dass Framptons Gitarre erstaunlich eloquent sein kann, gehört zum Rock’n’Roll-Basiswissen, ob es dennoch eine brillante Idee ist,...
- Werbung -

Review: Tom Jones – SURROUNDED BY TIME

Ambitionierte Coverversionen Dass er es ernst meint, merkt man sofort, wenn das elektronische Surren einsetzt. Ab da ist klar: Hier...

Review: Gilby Clarke – GOSPEL TRUTH

Er schießt wieder Klar war Gilby Clarke bei Guns N’ Roses cool, aber noch cooler ist er eben doch als...

Pflichtlektüre

Delta Spirit – INTO THE WIDE

Kreative Weiten tun sich auf. Mit INTO THE WIDE beweisen...

The Beatles: Making-Of zum Re-Release von „1“

Die Compilation "1" von den Beatles erscheint in Kürze...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen