Metallica – MASTER OF PUPPETS DELUXE BOX SET

-

Metallica – MASTER OF PUPPETS DELUXE BOX SET

- Advertisment -

Metallica Master Of Puppets

Meister der Marionetten: fulminanter Archiv-Rundumschlag auf vier Tonträgerformaten!

Meilensteine entstehen zufällig und nicht geplant. Solo­­gitarrist Kirk Hammett jedenfalls erinnert sich an die Aufnahmen des dritten Studiowerks folgendermaßen: „Wir machten schlicht unser nächstes Album. Dass das Material sich als so einflussreich erweisen sollte, war uns nicht klar. Allerdings war es der erste Songzyklus, bei dem die Bandchemie stimmte und sich ein ureigener Stil definierte.“ MASTER OF PUPPETS (1986), allein in den Staaten für rund fünf Millionen abgesetzte Kopien mit sechsfachem Platin ausgezeichnet, bleibt in der Metal­lica-Folklore bis heute eines unter gleich mehreren Aus­nahme­werken.

Nicht nur wegen diverser Songklassiker (u.a. der mit klassischem Akustikintro versehene Opener ›Battery‹, das majetätisch-düstere ›Welcome Home (Sanitarium)‹, die UFO-Hommage ›Orion‹), seines eindringlichen Konzeptes über Fremdbestimmung bzw. Fernsteuerung des Menschen sowie des von Don Brau­tigam gezeichneten Covers in Anlehnung an eine einst verbotene Plattenhülle der Scorpions (TAKEN BY FORCE). Mit den acht erstklassigen Tracks ist auch der tragische Verlust von Bassist Cliff Burton verbunden, der auf Promotour in Schweden bei einem Tourbusunfall ums Leben kam.

MASTER OF PUPPETS (REMASTERED) DE­­LUXE BOX SET lässt im wahrsten Sinne des Wortes die Puppen tanzen: Zehn CDs, drei Vinylscheiben (inklusive MP3 Download Card), zwei DVDs, eine Kassette, ein Hardcoverbuch mit bislang unveröffentlichten Fotos, ein Folder mit handgeschriebenen Texten, ein Sechs-But­tons-Set sowie eine ›Damage, Inc.‹-Lithographie lassen Fanherzen hektischer schlagen. Sowohl auf Vinyl als auch CD lässt sich dem remasterten Original lauschen. Live-Mitschnitte finden sich auf Doppel-Vinyl (Aragon Ball­room, Chicago), auf Kassette (Solnahallen, Stockholm), auf CD (Meadowlands, East Rutherford/Hampton Coliseum/Grugahalle, Essen, Country Club, Reseda) sowie DVD (Joe Louis Arena, Detroit/Roskilde Festival/Aichi Kinro Kaikan, Nagoya).

Als weitere Zutaten empfehlen sich Interviews (2 CDs), Riffs und Homedemos von Hetfield und Ulrich (2 CDs), Work-In-Progress-Versionen sowie Burton-Ersatz Jason Newsteds Audi­tion. Weitere Interviews (u.a. MTV) runden den Archiv-Rundumschlag ab. Mehr geht wohl wirklich nicht!

10/10

Metallica
MASTER OF PUPPETS (REMASTERED) DELUXE BOX SET (LIMITED-NUMBERED-EDITION)
MERCURY/UNIVERSAL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Werkschau: Standardzeit

Über die vergangenen 50 Jahre hinweg haben sichzahlreiche Rockstars an den großen amerikanischenStandards versucht. Aber welche lohnen eingenaueres Hinhören? „Rock’n’Roll...

Blackberry Smoke: Tourverschiebung auf 2023

Eigentlich wollten Blackberry Smoke mit ihrem neuen Album YOU HEAR GEORGIA im Gepäck bereits im Februar 2022 durch Deutschland...

Steve Earle: Lieder vom verlorenen Sohn

Kann es einen traurigeren Anlass für ein Platte geben? Mit J.T. erhalten die Lieder des im August verstorbenen Songwriters...

Mick Taylor: Ein ruhender Stein

Mick Taylor war Mitglied der Rolling Stones zu deren prächtigster Blütezeit. Kollege Slash erklärt die Besonderheit seines oftmals unterbewerteten...
- Werbung -

Video der Woche: The Ronettes ›Be My Baby‹

Heute vor einem Jahr verstarb Produzentenlegende und Schöpfer des Ronettes-Hits ›Be My Baby‹ Phil Spector im Alter von 81...

Judas Priest: Live nur noch zu viert?

Als 2018 bekannt wurde, dass Glenn Tipton aufgrund seiner Parkinson-Erkrankung kein fester Bestandteil von Judas Priests Live-Line-Up mehr sein...

Pflichtlektüre

The Vintage Caravan – GATEWAYS

Island macht es mal wieder vor. Das waren durchaus mal...

Reef: “Bon Scott war mein erster Held”

18 Jahre – eine verdammt lange Zeit. Die meisten...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen