Review: Led Zeppelin – THE SONG REMAINS THE SAME SUPER DELUXE EDITION

-

Review: Led Zeppelin – THE SONG REMAINS THE SAME SUPER DELUXE EDITION

- Advertisment -

Led Zeppelin Song Remains The Same

Die Songs bleiben (fast) dieselben: Led Zeps einst kritisch betrachtetes 76er Soundtrack-Projekt als opulentes Boxset.

Ein wenig zeitverzögert kam 1976 endlich auf den Gaben­tisch, was drei Jahre zuvor schon mit heißer Nadel ge­­strickt worden war: Ein opulenter Konzertfilm inklusive doppeltem Soundtrack-Album. So kurz vor dem Londoner Punk-Urknall darf den von Manager Peter Grant geleiteten Led Zeppelin im Nach­hinein eher schlechtes Timing attestiert werden. Dementsprechend zwiespältig fielen seinerzeit Kritiker- und Fan-Urteile aus.

Mit dem Abstand von 42 Jahren relativiert sich so manches. Heutzutage betrachten die einstigen Kri­tiker das Endprodukt, das erst nach mehreren Anläufen seitens des US-Regisseurs Joe Mas­sot zustande kam, mit rosarot getönten Nos­talgiegläsern vor den Augen. Eine eilig von Massot angeheuerte Filmcrew zeichnete den Auftakt des zweiten Teils der US-Tour am 23. Juli 1973 in Baltimore auf. Ein Querschnitt der Konzerte vom 27., 28. und 29. Juli im New Yor­ker Madison Square Garden diente als Kernteil auf 35mm-Film, mitgeschnitten auf 24 Ton­spuren im Quadrophonie-Verfahren. Wenig später tauschte Grant im Zorn Massot gegen Peter Clifton aus. Da das Filmmaterial jedoch herbe Lücken aufwies und sich kein einziger Song vollständig im Kasten befand, mussten in den britischen Shepperton Studios Close-Ups und Totalen wie auch diverse Fantasy-Se­quenzen nachgedreht werden.

In der aktuellen SUPER DELUXE EDITION glänzt das komplett digital optimierte THE SONG REMAINS THE SAME als opulentes Box-Set: Zwei CDs, vier LPs zwei DVDs sowie eine Blu-ray-Audio sind im Paket enthalten. Led-Zep-Enthusiasten dürfen sich an der kompletten Kinoversion mit den zuvor im Film nicht enthaltenen Tracks ›The Ocean‹, ›Celebration Day‹, ›Misty Mountain Hop‹ und ›Over The Hills And Far Away‹ laben.

Auf der zweiten DVD tummelt sich das gesamte Album in Dolby Digital 5.1 Surround und PCM Stereo sowie eine Download Card des Stereo-Audio-Inhalts in 96kHz/24 Bit. Zu­­sätzlich dabei sind ein 28-seitiges Buch mit raren Fotos samt Essay von Cameron Crowe, eine Replik des japanischen Programmhefts von 1977 sowie ein Print des originalen Album­covers. Für Sammler relevant: Wie gewohnt sind die ersten 30.000 Exemplare individuell nummeriert.

8/10

Led Zeppelin
THE SONG REMAINS THE SAME SUPER DELUXE EDITION
ATLANTIC/WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: Weird Al Yancovic mit ›Bed Rock Anthem‹

Den Ausklang dieses sonnigen Sonntags begehen wir mit einem echten Comedy-Klassiker. Zum heutigen Geburtstag von Red-Hot-Chili-Peppers-Drummer Chad...

Ace Frehley im Interview: Absolut acefiziert!

Wenn es der Plattenvertrag verlangt, dann nimmt Ace Frehley eben widerstandslos ein weiteres Cover-Album auf. Und wie...

In Memoriam: Fats Domino (1928–2017)

Das Schwergewicht aus New Orleans spielte Rock’n’Roll, als der offiziell noch gar nicht erfunden war: ein Urgestein...

AC/DC: Neues Video kommt am Montag

Nachdem AC/DC erst kürzlich ihre neue Single ›Shot In The Dark‹ vom kommenden Album POWER UP veröffentlicht...
- Werbung -

Review: Kadavar – THE ISOLATION TAPES

Die kauzige Seite von Kadavar Wer kann es ihnen verdenken. Keine Konzerte, keine Festivals,...

Review: Bruce Springsteen – LETTER TO YOU

Ein Album über die transzendierende Macht des Rock’n’Roll mit nostalgischen Stücken, politischen Anspielungen und drei Songs von...

Pflichtlektüre

Phil Rudd muss sich im April vor Gericht verantworten

Ab 21. April findet die Abschlussverhandlung statt im Verfahren...

Neuigkeiten zu: The Blue Van

  Hunger macht glücklich Sprachrohr, Gitarrist und Keyboarder Søren V. Christensen...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen

Classic Rock auf deinem Startbildschirm installieren

Installieren
×