Review: Fraternity – SEASONS OF CHANGE – THE COMPLETE RECORDINGS 1970-1974

-

Review: Fraternity – SEASONS OF CHANGE – THE COMPLETE RECORDINGS 1970-1974

- Advertisment -

Ein Tribut an Bon Scotts vergessene Vergangenheit

Wer sich Fan nennt, der weiß, dass Bon Scott vor seinem Einstieg bei AC/DC bei den Valentines und bei Fraternity gesungen hat. Von letzterer Truppe hat Victor Marshall, heutiger Chef der australischen Promo-Agentur The Grape Organisation, nun in Zusammenarbeit mit den noch lebenden Mitgliedern eine drei CDs umfassende Bandhistorie herausgebracht, die der Gruppe die Aufmerksamkeit einbringen soll, die sie verdient hat. In dem Set namens SEASONS OF CHANGE sind die beiden remasterten Fraternity-Alben LIVESTOCK und FLAMING GALAH enthalten, inklusive diverser Single-Releases und B-Seiten. Als Höhepunkt wurde außerdem ein hier als „drittes Album“ bezeichneter Silberling beigefügt, der unter dem Titel SECOND CHANCE einige verloren geglaubte Studio- und Liveaufnahmen sowie Performances mit Bons Kumpel Vincent Lovegrove vereint. Neben der wirklich wichtigen Rolle, die dieses Kollektiv Anfang der 70er in der australischen Musikszene innehatte und den wundervollen Arrangements, die zwischen Pub Rock, Hippie-Flair, Proto-Metal und Art Rock changieren, schwebt für AC/DC-Fans natürlich Bon Scott, zahnlückiger Hippie, der er damals war, über allem und kann auch in diesem aus heutiger Sicht eher ungewohnten Kontext brillieren. Wobei das testosterongeladene Lausbuben-Rockstar-Bild von später seinem Innersten irgendwie doch mehr entsprach.

9 von 10 Punkten

Fraternity, SEASONS OF CHANGE – THE COMPLETE RECORDINGS 1970-1974, CHERRY RED/ROUGH TRADE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Udo Lindenberg: 75 Jahre alles klar!

Einer der wichtigsten und eigentümlichsten deutschen Rocker feiert heute Geburtstag: Udo Lindenberg! Udo Gerhard Lindenberg wird heute stolze 75 Jahre...

The Vintage Caravan: Alte Amps, neue Horizonte

Rock’n’Roll ist Bauchsache. Also haben The Vintage Caravan aus Island einfach mal weniger nachgedacht und mehr gefühlt. Herausgekommen ist...

Blackberry Smoke: Neues Video zu ›All Rise Again‹

Unser neuestes Interview mit Blackberry Smoke lest ihr in der aktuellen Ausgabe von CLASSIC ROCK. Nach der Veröffentlichung der Songs...

Rückblende: Dio mit ›Rainbow In The Dark‹

Vivian Campbell hatte die Musik noch vor seinem Einstieg bei Dio geschrieben, doch sie wurde zu einem Teil des...
- Werbung -

Meine erste Liebe: Django Reinhardt von Jan Akkerman

Das war eine der 40er-Jahre-Platten, die meine Eltern zuhause hatten. Django war seiner Zeit in so Vielem so weit...

King Crimson: Geniale Tarnung

King Crimson gelten als studierte Virtuosen, doch in den 70ern, als sie ihre brillante Liveshow auf Tour perfektionierten, waren...

Pflichtlektüre

Boyhood

Ähnlich ambitioniert und ungewöhnlich in seiner Produktionsgeschichte wie Richard...

Die skurrilsten Cover der Rockwelt: Rod Stewart mit NEVER A DULL MOMENT

Rod Stewart NEVER A DULL MOMENT (1972) Der Albumtitel und das Coverdesign...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen