Review: David F. Ross – Schottendisco

-

Review: David F. Ross – Schottendisco

- Advertisment -

schottendiscoTief in den Achtzigern.

„Russendisko“ kennen wir bereits von Wladimir Kaminer, jetzt kommt die „Schottendisco“ von David F. Ross: Der Debütroman des schottischen Architekten spielt im Schottland der frühen achtziger Jahre, wo Bobby Cassidy und Joey Miller, zwei junge Kerle und beste Freunde, auf die Idee kommen, mit einer mobilen Disco Geld zu verdienen und Mädels abzuschleppen. Dummerweise hat Fat Franny Duncan, der in der Gegend den Party- und Discobetrieb beherrscht, etwas dagegen. Leser, die in den Achtzigern bereits fähig waren, einen Plattenspieler zu bedienen, erkennen vieles wieder: die Liebe zum Vinyl, die Zeichen der Zeit, die eigene Jugend, Pickel, Suff, Filmriss und die Erkenntnis, dass eine neue Platte ein Stück neues Leben war und den Geruch der weiten Welt verbreitete. Ross schafft es durch seine unverblümte, teilweise derbe Art des Schreibens und schräge Metaphern zudem immer wieder, Lacher zu provozieren. Eine Kostprobe, wie man sich mit einem Monsterkater fühlen kann: „Motörhead hatten ihr Equipment in seinem Kopf aufgebaut und begannen mit den Proben zu ihrer anstehenden Tour. ,Lasst uns die beschissenen Amps bis elf aufreißen, Jungs‘, sagte Lemmy, ,und diesen blöden Wichser richtig wecken.‘“ Wer jetzt noch nicht wach ist, darf gerne liegen bleiben. Alle anderen rennen schnurstracks zum Buchhändler ihres Vertrauens.

9/10

Schottendisco
Von David F. Ross
Heyne Hardcore

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Thunder im Interview: „Es ist doch nur Rock’n’Roll…“

Sie wissen natürlich, dass es momentan andere Prioritäten gibt, aber man kann Thunder ihren Frust darüber, nicht mit ihrem...

Thundermother: Größtes, kleinstes Konzert in Berlin

Nachdem im Berliner Olympiastadion schon Rekorde für das größte Publikum aufgestellt wurden, gibt es jetzt einmal das Gegenteil: das...

Reach: Über THE PROMISE OF A LIFE im Video-Interview

In den letzten Jahren waren Reach eine dieser schwedischen Rockbands, wie man sie inzwischen gut kennt. Lange Haare, sleazig...

Alice Cooper: Über seine Covid-19-Erkrankung

Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit, Schwächeanfälle – so beschreibt Alice Cooper seine Erfahrungen mit Covid 19. Der Zeitung Arizona Republic gegenüber erwähnte Alice...
- Werbung -

Lainey Wilson: Mit dem Wohnwagen nach Nashville

Mit ihrem Majorlabeldebüt SAYIN’ WHAT I’M THINKIN’ geht für die Singer-/Songwriterin Lainey Wilson ein über Jahre gehegter Traum in...

Meilensteine: The Pretty Things mit EMOTIONS

18 April 1967: Auf der dritten LP EMOTIONS lenkt sich der Fokus von R’n’B auf Psychedelia. Prinzipiell durchliefen sämtliche Bands...

Pflichtlektüre

Review: Pictures – HYSTERIA

Hymnisch, zart und mit offenem Visier: Diese Band setzt...

Neue Tickets für die Deutschland-Konzerte sind erhältlich

AC/DC kommen ab Mai im Rahmen ihrer ROCK OR...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen