Anathema – THE OPTIMIST

-

Anathema – THE OPTIMIST

anathema the optimistÜberwältigendes Rock-Narrativ.

Wenn Anathema ein neues Album aufnehmen, ist das nicht irgendein regelmäßig wiederkehrender Prozess. Das könnte man bei bislang zehn Werken in gut 20 Jahren natürlich vermuten, täte den Liverpoolern aber denkbar großes Unrecht. Nach dem sehr beruhigenden, meditativen und zerbrechlichen WEATHER SYSTEMS ziehen Anathema die In­­tensität auf THE OPTIMIST merklich an, knüpfen visuell und inhaltlich an ihr großes Narrativ A FINE DAY TO EXIT von 2001 an und erzählen die Geschichte des da­­maligen Protagonisten weiter. Das geschieht stürmischer, rockiger und getriebener als zuletzt, bezieht vermehrt elektronische Elemente und Loops in die dringlichen Songs ein. Anathema klingen 2017 so dunkel und hart wie lange nicht, kehren aber dennoch nicht zu ihren Metal-Ursprüngen zurück. Die Härte liegt vielmehr in der überwältigenden Produktion und in den großen Kontrasten zwischen Laut und Leise, die sich wie Wellentäler durch das bemerkenswerte Album ziehen. In Song wie ›Endless Ways‹ und ›Springfield‹ packen Anathema so viel Emotion, Melodie und Dynamik wie andere Rock-Bands auf ein ganzes Album. Mehr denn je folgt das Werk, aber auch jeder einzelne Song einer inhärenten Dramaturgie, die dem Begriff „Kopfkino“ eine ganz neue Bedeutung gibt. THE OPTIMIST etabliert Anathema endgültig als die ganz großen Geschichten­erzähler der Alternative-Rock-Welt.

9/10

Anathema
THE OPTIMIST
KSCOPE/EDEL

1 Kommentar

  1. “Anathema klingen 2017 so dunkel und hart wie lange nicht…” Ahahahahahaha… hast du das Album überhaupt gehört? Klar, die Härte liegt in der Produktion. Nette Ausrede. Das Album klingt so übertrieben, künstlich modern und monoton, nix mit laut und leise.
    Ein konsequenter Schritt weg von ganz ganz großer Musik – für meinen Geschmack – seit bestehen.
    War der weibliche Gesang in Natural Disaster noch ein absolutes Highlight auf dem Album, langweilt er auf Optimist nur noch… man will die Lieder nur noch überspringen.
    Ich hoffe, dass das nächste Album keine Jahre auf sich warten lässt, damit ich das hier schnell vergessen kann.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Der Blues-Boom: Sister Rosetta Tharpe

Die Gitarrenheldin und Gospelsängerin, die allen zuvor kam und den Weg für Chuck Berry und die erste Welle des...

Video der Woche: Free mit ›Fire And Water‹

Heute im Jahr 1976 ist Paul Kossoff mit nur 25 Jahren verstorben. Im Gedenken an den wunderbaren Gitarristen blicken...

Last In Line: Neue Single ›House Party At The End Of The World‹

Am 31. März veröffentlichen Last In Line ihr neues Album JERICHO. Nachdem die hochkarätige Gruppe, bestehend aus Gitarrist Vivian...

Videopremiere: Michael Catton mit ›Ready For The Takin‹

Der britisch-dänische Sänger Michael Catton hat sich dem nordischen Produzenten-Guru und Gitarristen Soren Andersen zusammengetan, um an Cattons Albumdebüt...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Am heutigen 17. März stehen zahlreiche neue Platten in den Verkaufsregalen. Unter anderem neu im Angebot: Die Alben von...

U2: SONGS OF SURRENDER

Bono-Show mit Untermalung Für SONGS OF SURRENDER haben U2 ihre größten Hits neu eingespielt. War das wirklich notwendig, wird...

Pflichtlektüre

Neuigkeiten zu: Matthew Good

Ohne Proben ganz nach oben In seiner Heimat gilt der...

Neuigkeiten zu: Running Wild

Neues Album RESILIENT der deutschen Metal-Galeere! Den zahllosen Running-Wild-Fans in...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen