Prince: London, Electric Ballroom

-

Prince: London, Electric Ballroom

- Advertisment -

prince-feb-5-electric-ballroomSeine Hoheit verteidigt den Thron

Vor sieben Jahren machte Prince Schlagzeilen mit 21 Konzerten in Londons größter Halle, aber diesmal bevorzugt er einen intimeren Rahmen. Nach einem Tag des Wartens im kalten Regen begrüßt die Menge ihn mit ohrenbetäubendem Geschrei und wird mit einer donnernden Neuinterpretation von ›Let’s Go Crazy‹ belohnt, gefolgt von einigen neuen Stücken.
Der Einfluss von Jimi Hendrix war immer offensichtlich, aber heute Abend beschwört er den Geist dieser Legende mit unheimlicher Präzision herauf. Fuß auf dem Wah-Wah-Pedal, Augen geschlossen, Mund offen, verliert er sich in der Musik – eine gottgleiche Afro-Silhouette im gleißenden Licht wie die Wiedergeburt von Jimi. ›Play That Funky Music‹ geht über in ›Love Rollercoaster‹ (natürlich), doch dann ertönen die Akkorde von ›Purple Rain‹ vor Gesichtern, die strahlen wie bei der Wiederkunft des Herrn. „Ich bin so gut wie fertig hier“, gesteht er gegen Mitternacht. Doch das ist er noch längst nicht. „Wisst ihr, wieviele Hits ich habe?“, grinst er zehn Minuten später. Die Menge dreht wieder durch, als Seine Hoheit der Absoluten Coolness sich hinter dem Keyboard ins Fäustchen lacht und die Heilige Gott-Mutter aller Medleys in Form von ›When Doves Cry‹, ›Alphabet St.‹ und ›I Would Die 4 U‹ abfeuert.
Und dann ist es vorbei. Und zwar wirklich, obwohl die Gerüchteküche schon brodelt. Einige ziehen weiter zum 100 Club in der Überzeugung, er werde in einer Stunden dort auftreten. Das wird er nicht, aber nachdem sie etwas bezeugt haben, das ohne Weiteres die Show des Jahres gewesen sein könnte, kann man es ihnen nicht vorwerfen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Neil Young: Will kompletten Katalog von Spotify löschen

Neil Young möchte umgehend seinen gesamten Musikkatalog von der Plattform Spotify löschen. In einem offenen Brief an sein Management...

Meat Loaf: Leibwache der Königin zollt dem Künstler Tribut

Zu Ehren von Meat Loaf spielte die Leibwache der Königin eine Bläser-Version des Überhits ›I Would Do Anything For...

Eric Clapton: Neue “Theorie” zur Impfung

In letzter Zeit hat Eric Clapton immer wieder mit seiner Meinung zur Pandemie und zum Impfen polarisiert. Jetzt hat...

Cheap Trick: … und nun zu unserem nächsten Trick

Die Optimisten aus Illinois „hatten nichts von alledem geplant“, doch weit im fünften Jahrzehnt ihrer Existenz erleben Cheap Trick...
- Werbung -

Video der Woche: Meat Loaf mit ›Paradise By The Dashboard Light‹

1977 schufen Meat Loaf und Jim Steinmann mit Bat Out Of Hell ein Jahrhundertalbum, das an Bombast nur schwer...

Vanderlinde: Neuer Vorgeschmack aufs kommende Album

Die niederländischen Americana-, Rock-, Singer Songwriter Vanderlinde veröffentlichen am kommenden Freitag, den 28. Januar, ihr neues Album MUY RICO. Als letzten Vorgeschmack...

Pflichtlektüre

B.B. KING: Festhalle, Frankfurt

Ein Thrill, der noch immer zündet. Seit 2005 begibt sich...

Samantha Fish: Wie ausgewechselt

Hoppla, seit wann kann Marilyn Monroe Gitarre spielen? Kein...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen