0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Paul McCartney: Bringt er Geddy Lee und Alex Lifeson wieder zusammen?

-

Paul McCartney: Bringt er Geddy Lee und Alex Lifeson wieder zusammen?

- Advertisement -

Beim Tributkonzert zu Ehren des früh verstorbenen Foo-Fighters-Drummers Taylor Hawkins 2022 in London gab Paul McCartney Geddy Lee und Alex Lifeson von Rush ein paar gute, beschwipste, Ratschläge. Das erzählte Geddy Lee kürzlich in einem Interview mit dem amerikanischen Rolling Stone.

Eingefädelt wurde die Begegnung zwischen dem Beatle und Rush von Foo-Fighters-Chef Dave Grohl. McCartney kannte Rushs Musik nicht wirklich und schaute sich deshalb ihre Performance von ›2112 Part 1: Overture‹ und ›Working Man‹ an.

“Nach unserer Show war er unglaublich”, erzählt Geddy Lee. “Er war so herzlich und positiv. Er kam vorbei, setzte sich hin und trank mit uns. Wir betranken uns ziemlich. Er verhielt sich sehr empathisch und meinte: ‘Weißt du, was Ringo immer zu sagen pflegt? ‘Es ist nun mal das, was wir tun’. Und ich meinte daraufhin nur: Da musst du schon mit Alex reden, er ist der Sturkopf. Also referierte er vor Al, wie großartig es ist, auf Tour zu sein. ‘Du musst das tun, Mann. Du musst wieder da raus, Mann.’ Und Alex erwiderte sowas wie: ‘Ich tue es, wenn du unser Manager wirst.’ Und McCartney: ‘Ich manage euch, Mate!’ Es war sehr sehr lustig, aber er hatte auch Recht. Das ist nun mal das, was wir tun. Und du tust es einfach. Du hinterfragst es nicht. Und ich denke, wir alle vergessen das manchmal.”

- Advertisement -

Weiterlesen

Video der Woche: Dire Straits ›Brothers in Arms‹

Am 15. Juni 1985 erklimmen die Dire Straits mit BROTHERS IN ARMS die Spitze der US-Charts. Das Video zur gleichnamigen Single bekam sogar einen...

Paul McCartney & Wings: ONE HAND CLAPPING

Audioaufnahmen zur 1974er-Rockumentary-Rarität, erstmals komplett in verschiedenen Formaten BAND ON THE RUN, die dritte LP der Wings, weltweit mit Platin und Gold prämiert, eine Nummer-eins...

Jenny Don’t And The Spurs: BROKEN HEARTED BLUE

Origineller Country aus Oregon: Jenny Don’t And The Spurs bereichern seit 2011 die Szene mit einem verwegenen Mix aus Roots-Sounds à la Patsy Cline...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -

Welcome

Install
×