0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Counting Crows

-

Counting Crows

- Advertisement -

Counting Crows (4)Jeden Tag werden unzählige tolle neue Songs geschrieben. Täglich entdeckst du neue Alben, die du unbedingt deinen Freunden empfehlen willst und hoffst, dass diese sie ebenso schätzen wie du”, philosophiert Adam Duritz, Sänger der Counting Crows. Und liefert damit gleich die perfekte Erklä-rung zu ihrem neuen Album UNDERWATER SUNSHINE.

Denn auf diesem huldigt das Septett aus San Francisco 15 Songs aus den un-terschiedlichsten Sparten. So sind unter anderem ›You Ain’t Going Nowhere‹ von Bob Dylan, ›Coming Around‹ von Travis, ›Four White Stallions‹ von den Tender Mercies oder ›Ooh La La‹ von The Faces vertreten. Ausgewählt haben sie die Songs nach Gefallen, nicht nach Bekanntheit.

„Man mag die einzelnen Lieder kennen oder auch nicht”, sagt Duritz. „Ko-mischweise sind die meisten Songs eher unbekannt, auch wenn wir das nicht absichtlich so gehalten haben. Das sind Lieder, die uns gefallen und viel bedeuten. Und wir hoffen, dass sie durch UN-DERWATER SUNSHINE nun mehr Menschen kennen und lieben lernen. Denn sie sind etwas ganz Besonderes.”

- Advertisement -
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Weiterlesen

Brian May: Eine neue Welt, ein neues Ich

Nur wenige Menschen kann man mit Fug und Recht als lebende Legende bezeichnen, doch auf Brian May trifft das ohne jeden Zweifel zu. Als...

Deep Purple: “=1”

Grandioses Spätwerk Deep Purple Mark IX mit Simon McBride (Sweet Savage, Don Airey & Friends) an den sechs Saiten haben in den letzten beiden Jahren...

Black Sabbath: “Eine seltsame Existenz”

Im Sabbath-Kosmos liefern sie eine Steilvorlage zur Diskussion, die Jahre 1987 bis 1995. Für einige hatte diese Phase mit ihrer Lieblingsband nichts mehr zu...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -

Welcome

Install
×