Meilensteine: John Lennon wird in New York erschossen

-

Meilensteine: John Lennon wird in New York erschossen

John Lennon Yoko Ono8. Dezember 1980: In New York erschießt Mark Chapman John Lennon.

Als der heranwachsende John Lennon noch bei Tante Mimi in Liverpools 251 Menlove Avenue lebte, sagte ihm bei einem seiner Ausflüge mit Mutter Julia ins Seebad Blackpool eine Wahrsagerin voraus: Er werde seinem Schicksal in den dunklen Straßenschluchten einer Metropole begegnen. Am 8. Dezember 1980 gegen 22.50 Uhr, nach einem Radiointerview und einem Photoshooting von Starfotografin Annie Leibovitz mit einem nackten Lennon, der in Embryopose an Yoko haftet, erfüllten sich die prophetischen Wor­te: Im Eingang von Apartmenthauses „The Dakota“ nahe New Yorks Straßenkreuzung Ecke 72. Straße/Central Park West hallten mehrere Schüsse durch die Nacht. Fünfmal drückte Täter Mark David Chapman seinen Charter Arms 38 Special Revolver ab. Viermal traf Chapman in den Rücken.

Nur wenige Momente zuvor waren Lennon und Yoko Ono aus dem Wagen gestiegen, soeben zurückgekehrt aus den Record Plant Studios, wo beide Onos Song ›Walking On Thin Ice‹ abgemischt hatten. Normalerweise fuhr der Chauffeur immer in den sicheren Innenhof. Heute Abend nicht. Tödlich getroffen sackte Lennon zusammen, verblutete langsam. Nach der Tat setzte sich Chapman in den Rinnstein, umklammerte ein ihm heiliges Buch und las darin: J.D. Salingers Kult­roman „Der Fänger im Roggen“ von 1951. Als die Polizei am Tatort eintraf, setzte er eine Unterschrift auf das Buchcover: „Dies ist meine Aussage – Holden Caulfield“. Caulfield ist Salingers Hauptfigur im Buch.

Chapman, ein evangelikaler 25-jähriger Se­­curityguard aus Honolulu, Hawaii, war schon im Oktober 1980 nach New York ge­­flogen, um Lennon zu ermorden. Als Lennon und Ono am Spätnachmittag zum Studio aufbrachen, ließ sich Chapman Lennon/Onos Album DOUBLE FANTASY signieren. Lennon-Fan Paul Goresh nahm von beiden ein Foto auf. Lennon blickte Chapman an und fragte: „Is this all you want?“, Chapman lächelte und nickte. Kurz nach Ankunft im Roosevelt Hospital wurde John Lennon für tot erklärt.

John Lennon und Yoko Ono im Video zu Jealous Guy:

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Flashback: The Rolling Stones – Tumult in Frankfurt

05./06. Oktober 1970: Wegen einer Bombendrohung und Tumulten in der Frankfurter Festhalle rücken zwei Hundertschaften der Polizei an Unter geänderten...

Eddie Van Halen: Ewiges Wunderkind

Eddie Van Halen gilt als einer der grandiosesten Rock-Gitarristen überhaupt. Richie Kotzen erklärt, was den Virtuosen so besonders macht. 1972...

Rückblende: Sweet – ›Fox On The Run‹

Das Stück, das insgeheim aufgenommen wurde, als die üblichen Songwriter gerade im Ausland weilten, verhalf der Band zu einem...

Videopremiere: The Courettes mit ›Talking About My Baby‹

Wild, laut und ein bisschen verrückt erklären The Courettes die Krise für beendet. Bereits treffend als weltbestes Zwei-Personen-Rock’n’Roll-Ensemble beschrieben,...

Meilensteine: Alvin Stardust mit ›My Coo Ca Choo‹

5. Oktober 1973: Alvin Stardust startet mit ›My Coo Ca Choo‹ international durch Anfang der 70er-Jahre war der britische Vokalist...

Titelstory: Brian Johnson – It’s A Long Way To The Top

Nach der Diagnose „Gehörprobleme” flog er bei AC/DC vorerst raus, doch der einstige Frontmann Brian Johnson hat das...

Pflichtlektüre

Henrik Freischlader – Blaue Kappe

Die Mütze ist sein Markenzeichen. Der Mann aus Wuppertal...

Meilensteine: The Gun gründen sich

Mai 1967: Das Brüderpaar Paul & Adrian Gurvitz fusioniert...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen