Live: Trans-Siberian Orchestra

-

Live: Trans-Siberian Orchestra

- Advertisment -

TSO@Benedikt MekelburgMünchen, Zenith

Die Ex-Savatage-Mannschaft bringt ihr Erfolgskonzept aus den USA erstmals auf Europa-Tournee.

Wer auf ein Trans-Siberian Orchestra-Konzert geht, muss mit allem rechnen. Das gilt speziell für die US-Show, aber auch für die abgespeckte europäische Bühnen-Version. Bereits die Einrichtung der Halle überrascht: Wo sonst Fans dicht an dicht steht, reihen sich heute ordentlich Stuhlreihen aneinander, zudem gibt es statt Plastikbechern Programmhefte. Auch das Publikum wirkt ungewöhnlich. Obwohl mit Al Pitrelli und Co. waschechte Headbanger auf der Bühne stehen, ist das Publikum durchgestylter als erwartet.

Motto des Abends: Kinder statt Kutte. Schnell ist klar: Was heute geboten wird, hat mit einem herkömmlichen Rock-Konzert nur wenig zu tun. Somit springen die lieben Kleinen auch fröhlich durch die Gänge, während sich auf der Bühne ein beeindruckender Anblick bietet. Das Trans-Siberian Orchestra zieht nämlich mit Sängern, Tänzern, Chor, Pyro, Laser, Video-Leinwand und natürlich den Musikern alle Register. Allerdings sollte man das Konzept „Metal trifft Musical“ mögen. Dargeboten wird das dritte Trans-Siberian Orchestra-Album BEETHOVEN’S LAST NIGHT in leicht abgewandelter Form. Darauf folgt ein gut 30-minütiger Zugabenteil, der neben ›The Mountain‹ und ›Another Way You Can Die‹ auch mit Savatage-Klassikern wie ›Chance‹ und einem ›Sleep/Help!‹-Medley aufwartet.

Bei den Zugaben hält es schließlich die wenigsten auf den Sitzen – und so wird aus einem wohlgesitteten Abend schlussendlich doch noch ein Rock-Konzert im klassischen Sinn.

Text: Benedikt Mekelburg

Vorheriger ArtikelLive: Beady Eye
Nächster ArtikelLive: Symphony X

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Gamechangers: Alben, die veränderten, wie wir Gitarre spielen Teil 4/7

Black SabbathPARANOID (1970) Man kann nicht wirklich über Tony Iommis Einfluss auf die Metal-Gitarre reden, ohne seine fehlenden Fingerkuppen zu...

Neil Young: Will kompletten Katalog von Spotify löschen

Neil Young möchte umgehend seinen gesamten Musikkatalog von der Plattform Spotify löschen. In einem offenen Brief an sein Management...

Meat Loaf: Leibwache der Königin zollt dem Künstler Tribut

Zu Ehren von Meat Loaf spielte die Leibwache der Königin eine Bläser-Version des Überhits ›I Would Do Anything For...

Eric Clapton: Neue “Theorie” zur Impfung

In letzter Zeit hat Eric Clapton immer wieder mit seiner Meinung zur Pandemie und zum Impfen polarisiert. Jetzt hat...
- Werbung -

Cheap Trick: … und nun zu unserem nächsten Trick

Die Optimisten aus Illinois „hatten nichts von alledem geplant“, doch weit im fünften Jahrzehnt ihrer Existenz erleben Cheap Trick...

Video der Woche: Meat Loaf mit ›Paradise By The Dashboard Light‹

1977 schufen Meat Loaf und Jim Steinmann mit Bat Out Of Hell ein Jahrhundertalbum, das an Bombast nur schwer...

Pflichtlektüre

Rival Sons: Hört hier einen ersten Song aus ihrem neuen Album

Hört hier ›Hollow Bones Pt. 1‹, die erste Single...

Bob Dylan und Neil Young: Erster gemeinsamer Auftritt seit 25 Jahren

Die beiden Songwriter-Legenden standen in Irland für ›Will The...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen