Kraan – KRAAN / WINTRUP / ANDY NOGGER / LET IT OUT

-

Kraan – KRAAN / WINTRUP / ANDY NOGGER / LET IT OUT

KraanNogger Dir einen: experimenteller Jazz-Rock von Graf Metternichs Gnaden.

Hätte der nette Graf Metternich nicht sein tief im Teutoburger Wald vergrabenes Gut Wintrup zur Verfügung gestellt – wer weiß, ob die 1970 aus der Taufe gehobene Ulmer Band Kraan einen derart langen Atem bewiesen hätte. Doch so probten Schlagzeuger Jan Fride Wolbrandt, Saxofonist Johannes „Alto“ Pappert, Gitarrist und Sänger Peter Wolbrandt und der zwischendurch mal mit der Band Erna Schmidt durchgebrannte Bassist Hellmut Hattler oft über mehrere Tage mit akribischem Eifer und ohne Unterbrechung im gemütlich eingerichteten Proberaum. Wenig später war das Debüt KRAAN fertig. In zwei Tagen aufgezeichnet, in einem weiteren gemixt und flugs an das aufstrebende Stuttgarter Label Intercord verkauft, spiegelte es prinzipiell damalige Konzerte eins zu eins wider: eine in weiten Strecken instrumentale Tour de Force zwischen experimentellem Jazz, widerspenstigem Rock und verspielt Orientalischem, das spätere Fanfavoriten wie das überlange ›Sarahs Ritt durch den Schwarzwald‹, ›M.C. Escher‹ und ›Kraan Arabia‹ enthielt. In etwa die gleiche Kerbe schlug 1973 WINTRUP, das einmal mehr ein deutsch betiteltes Stück wie ›Gut und richtig‹ mit den englischen ›Silver Wings‹, ›Mind Quake‹ und einer Hommage ans Domizil ›Wintrup‹ mischte.

Ursprünglich als Werbespot-melodie für Graf Metternichs Quellwasser vorgesehen war der Titelsong von Werk Nummer drei: ANDY NOGGER. Das Magazin „Musik Express“ er-kor die Scheibe zur „Platte des Jahres 1974“, das Album mit den Glanzlichtern ›Holiday am Matterhorn‹ , ›Nam Nam‹ und ›Yellow Bamboo‹ verkaufte sich in erklecklichen Stückzahlen und gab der noch jungen deutschen Musikszene insgesamt Auftrieb.

Zum Quintett aufgestockt mit Ex-Karthago-Keyboarder Ingo Bischof geriet LET IT OUT 1975 zum vorläufigen Höhepunkt mit einem insgesamt zum Funk tendierenden Klangbild: ›Bandits In The Woods‹ avancierte zum kleinen Hit in Rock-Diskotheken. Die extravagante Klangcollage ›Die Maschine‹ erspielte sich vor allem im angelsächsischen Raum Krautrock-Kultstatus, und das Titelstück erntete sogar Lob von höchster Seite: Franz Zappa war seinerzeit ganz angetan.

KRAAN: 7
WINTRUP: 8
ANDY NOGGER: 9
LET IT OUT: 9

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Yes: Drummer Alan White verstorben

Alan White, Schlagzeuger von Yes, ist im Alter von 72 Jahren gestorben. Das teilte seine Frau in folgendem Statement...

Simon McBride: THE FIGHTER

Musterschüler in der „School Of Rock“ Gerade erst haben Deep Purple angekündigt, dass Gitarrist Simon McBride vorübergehend für ihren Stamm-klampfer...

Michael Schenker Group: UNIVERSAL

Eine gut geölte Maschine Michael Schenker befindet sich seit dem Michael-Schenker-Fest-Erstling RESURRECTION (2018) ohne Zweifel im zweiten Frühling seiner (Platten-)Karriere....

Def Leppard: DIAMOND STAR HALOS

Das funkelnde zwölfte Studioalbum zeigt die Truppe aus Sheffield kraftvoll wie eh und je Der Titel dieser siebten Platte des...

Rückblende: Stevie Nicks und Tom Petty mit ›Stop Draggin’ My Heart Around‹

Ein Song, den Tom Petty schon aussortiert hatte, wurde über Umwege zu einem Petty/Nicks-Duett – und dem massiven Singlehit,...

Scorpions: Don’t Stop Believing

Während der bescheidenen Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum ihrer ersten Veröffentlichung bereiten sich die Scorpions auf ihr 19. Album ROCK...

Pflichtlektüre

Video der Woche: Guns N’ Roses – ›Attitude‹ live in Paris (Misfits-Cover)

Zum Geburtstag von Duff McKagan reisen wir in unserem...

Deep Purple: Keyboarder Don Airey kommt nach Deutschland

Wenn Don Airey auftritt, sind Klassiker garantiert. So wird...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen