Kraan – KRAAN / WINTRUP / ANDY NOGGER / LET IT OUT

-

Kraan – KRAAN / WINTRUP / ANDY NOGGER / LET IT OUT

- Advertisment -

KraanNogger Dir einen: experimenteller Jazz-Rock von Graf Metternichs Gnaden.

Hätte der nette Graf Metternich nicht sein tief im Teutoburger Wald vergrabenes Gut Wintrup zur Verfügung gestellt – wer weiß, ob die 1970 aus der Taufe gehobene Ulmer Band Kraan einen derart langen Atem bewiesen hätte. Doch so probten Schlagzeuger Jan Fride Wolbrandt, Saxofonist Johannes „Alto“ Pappert, Gitarrist und Sänger Peter Wolbrandt und der zwischendurch mal mit der Band Erna Schmidt durchgebrannte Bassist Hellmut Hattler oft über mehrere Tage mit akribischem Eifer und ohne Unterbrechung im gemütlich eingerichteten Proberaum. Wenig später war das Debüt KRAAN fertig. In zwei Tagen aufgezeichnet, in einem weiteren gemixt und flugs an das aufstrebende Stuttgarter Label Intercord verkauft, spiegelte es prinzipiell damalige Konzerte eins zu eins wider: eine in weiten Strecken instrumentale Tour de Force zwischen experimentellem Jazz, widerspenstigem Rock und verspielt Orientalischem, das spätere Fanfavoriten wie das überlange ›Sarahs Ritt durch den Schwarzwald‹, ›M.C. Escher‹ und ›Kraan Arabia‹ enthielt. In etwa die gleiche Kerbe schlug 1973 WINTRUP, das einmal mehr ein deutsch betiteltes Stück wie ›Gut und richtig‹ mit den englischen ›Silver Wings‹, ›Mind Quake‹ und einer Hommage ans Domizil ›Wintrup‹ mischte.

Ursprünglich als Werbespot-melodie für Graf Metternichs Quellwasser vorgesehen war der Titelsong von Werk Nummer drei: ANDY NOGGER. Das Magazin „Musik Express“ er-kor die Scheibe zur „Platte des Jahres 1974“, das Album mit den Glanzlichtern ›Holiday am Matterhorn‹ , ›Nam Nam‹ und ›Yellow Bamboo‹ verkaufte sich in erklecklichen Stückzahlen und gab der noch jungen deutschen Musikszene insgesamt Auftrieb.

Zum Quintett aufgestockt mit Ex-Karthago-Keyboarder Ingo Bischof geriet LET IT OUT 1975 zum vorläufigen Höhepunkt mit einem insgesamt zum Funk tendierenden Klangbild: ›Bandits In The Woods‹ avancierte zum kleinen Hit in Rock-Diskotheken. Die extravagante Klangcollage ›Die Maschine‹ erspielte sich vor allem im angelsächsischen Raum Krautrock-Kultstatus, und das Titelstück erntete sogar Lob von höchster Seite: Franz Zappa war seinerzeit ganz angetan.

KRAAN: 7
WINTRUP: 8
ANDY NOGGER: 9
LET IT OUT: 9

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Nathaniel Rateliff & The Night Sweats: Zukunft ungewiss

Nach einem Soloausflug ist Soulrock-Songwriter Nathaniel Rateliff zurück bei den Night Sweats. Auf dem neuen Album THE FUTURE zeigt...

Rückblende: Jimi Hendrix mit ›Dolly Dagger‹

Wie der berühmteste Uhrturm in London und Jimis Hauptgroupie seinen letzten großen Song inspirierten. Frühmorgens an einem Tag im August...

Video der Woche: Bon Jovi mit ›You Give Love A Bad Name‹

Am 27.11.1986 erreichten Bon Jovi mit ›You Give Love A Bad Name‹ die Pole Position der US-Single-Charts - ihr...

Jason Isbell & The 400 Unit: GEORGIA BLUE

Georgia ist blau, Trump aus dem Weißen Haus und Jason Isbell & Co. aus dem Häuschen: politisch aufgeladeneAmericana Die Country-Szene...
- Werbung -

Monster Truck: Kritik für fragwürdige Kollaboration mit Kid Rock

Kid Rock hat sich den Monster-Truck-Song ›Don't Tell Me How To Live‹ vorgeknöpft und eine eher fragwürdige Version daraus...

Deep Purple: TURNING TO CRIME

Hervorragende Plagiate Nach der durch die Bank auf der Pole Position der deutschen Media Control gelandeten „Time Trilogy“, bestehend aus...

Pflichtlektüre

The Heavy – SON

Perfektes Mixtape Die Briten von The Heavy (Sänger Kelvin residiert...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen