Kissin’ Dynamite – ADDICTED TO METAL

-

Kissin’ Dynamite – ADDICTED TO METAL

- Advertisment -

Kissin_Dynamite - AddictedToMetalWeniger Posen, mehr Rock’n’Roll: So könnte was aus Kissin’ Dynamite werden.

Vielleicht sind es die herausgeputzten Pressefotos, der exzessive Einsatz von Haarstyling und Leder, die die blutjungen Kissin’ Dynamite um eine seriösere Betrachtungsweise bringen. Im Unterbewusstsein schwingt immer der Verdacht eines auf Heavy Metal getrimmten Ablegers von Tokio Hotel mit – schlimmer könnte das Urteil für eine ambitionierte Band wohl kaum ausfallen. Sicherlich, der Vergleich mag nicht ganz fair sein, denn Kissin’ Dynamite haben eine völlig andere Geschichte, profundere Musikalität und präsentieren sich als Band, die künstlerisch etwas zu sagen hat. Und mehr noch: Sie entwickeln sich ganz erstaunlich weiter.

Ihre zweite Veröffentlichung ADDICTED TO METAL bietet – neben einem denkbar dämlichen Albumtitel – prima eingängige Rockmusik, deren Quelle irgendwo in den Achtzigern entspringt und an frühe Judas Priest, Accept oder Bon Jovi erinnert. Es sind vor allem die cleveren Refrains, die den Zuhörer immer wieder freudig anspringen und in dieser Güte keine Selbstverständlichkeit sind. Mein Tipp: weniger am Aussehen feilen, mehr rocken!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Chris Jagger: ›Anyone Seen My Heart?‹ mit Mick Jagger

Am 10. September erschien Chris Jaggers Album MIXING UP THE MEDICINE. Jetzt koppelt der Künstler daraus eine neue Single...

Guns N’ Roses: USE YOUR ILLUSION

Den Nachfolger zum Debüt abzuliefern, ist nie einfach. Vor allem nicht, wenn es sich um eines der großartigsten Debüts...

SIXX:A.M.: Neues Video zu ›Pray For Me‹

Das Nebenprojekt von Mötley-Crüe-Bassist Nikki Sixx veröffentlicht ein neues Lyric-Video als Vorgeschmack auf das kommende Album. Während die Stadiontour von...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Egal, ob vielleicht ein neuer „The Munsters“-Soundtrack von Sloper rausspringt oder Melissa Etheridge Songs aus der Schublade kramt, die...
- Werbung -

Melissa Etheridge: ONE WAY OUT

Blick zurück nach vorn Lockdown. Langeweile. Lust auf Musik. Ganz so einfach hat es sich Melissa Etheridge nicht gemacht. Schon...

Ozzy Osbourne: NO MORE TEARS

Ende der 80er Jahre war Ozzy kaputt, doch 1991 kam er trocken und fit zurück. 1980 veröffentlichte Ozzy Osbourne ›Suicide...

Pflichtlektüre

Billy Gibbons: Neue Single ›Missin’ Yo’ Kissin‹

Billy Gibbons veröffentlicht eine weitere Single seiner kommenden Soloplatte...

CLASSIC ROCK empfiehlt: Jetzt Tickets für die besten Konzerte sichern!

Damit ihr es nie mehr verpasst, euch die besten...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen