Judas Priest – DEFENDERS OF THE FAITH

-

Judas Priest – DEFENDERS OF THE FAITH

judas priest defenders of faithGoldene Jahre: Neuauflage des Klassikers mit packendem Live-Dokument

Ganz rund ist der Geburtstag ja nicht: „Defenders Of The Faith“ erschien vor bereits 31 Jahren, hat es aber trotzdem verdient, gefeiert zu werden. In den frühen Achtzigern definierten Judas Priest, was wir heutzutage unter Heavy Metal verstehen, landeten 1982 mit „Screaming For Vengeance“ einen Kracher – und legten zwei Jahre später mit „Defenders Of The Faith“ in gleichem Stil nach. Selbst wenn A-Klasse-Hits wie ›You‘ve Got Another Thing Comin‘‹ fehlen, konnten die Briten mit dem Nachfolger das Erfolgsniveau halten. Für die Neuauflage hat Originalproduzent Tom Allom das Mastering der zehn Tracks, darunter Hits wie ›Freewheel Burning‹ und ›The Sentinel‹, aufpoliert. Unveröffentlichte Stücke oder rares Material findet sich auf diesem 3-CD-Paket jedoch nicht. Zugegebenermaßen bleibt das, was damals weggelassen, auch heute meist noch B-Ware, wäre aber für Fans eben doch hochinteressant gewesen. Über Liner Notes oder eine besondere Aufmachung lagen bis Redaktionsschluss keine Informationen vor, doch das Bonbon findet sich in Form eines Live-Mitschnittes von der Tour, aufgezeichnet am 5. Mai 1984 in der Long Beach Arena in Kalifornien. Damals brachten Priest jeden Song der Platte auch auf die Bühne, einzige Ausnahme blieb ›Eat Me Alive‹ – vielleicht, weil der legendäre PMRC darin ganz schlimme Jugendgefährdung sah. Die Band spielt mit Feuer und Energie, die Setlist ist tadellos, und der Sound nicht zu beanstanden. Da der geneigte Headbanger das Original ohnehin kennt, handelt es sich hier in Essenz also um ein geiles Live-Album aus den güldenen Jahren des Heavy Metal.

1 Kommentar

  1. Ein echtes Hammeralbum!!! Allerdings wäre unveröffentlichtes Studiomaterial als Bonus in der Tat weit interessanter gewesen, als der 100. Live-Mitschnitt der immer gleichen Klassiker.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Aktuelle Ausgabe: Das erwartet euch im neuen CLASSIC ROCK Magazin

Titelstory: Pink Floyd - die Reise zur dunklen Seite Anfang 1972 spielten Pink Floyd mit Ideen für ihre nächste Platte,...

Ian Anderson: Die Gefahr der dünnen Ideologie

Im aktuellen Interview mit CLASSIC ROCK sprach Ian Anderson,der britische Gentleman, über das erste Jethro-Tull-Album seit zwei Dekaden, seine...

Jimmy Hall: Neue Single ›Jumpin’ For Joy‹ vom kommenden Album

Am 16. September veröffentlicht Jimmy Hall nach fast 15 Jahren Pause sein neues Studioalbum READY NOW. Auf der Platte...

Wacken: So sah es 2022 am Festival aus

Unser Fotograf Markus Werner war auf Wacken und hat einige Eindrücke des legendären Metalspektakels für euch festgehalten. Hier findet...

Ozzy Osbourne: Gemeinsamer Auftritt mit Tony Iommi

Nachdem Tony Iommi und Ozzy Osbourne erst auf Ozzys neuer Platte PATIENT NUMBER 9 zusammenarbeiteten, traten die beiden ehemaligen...

Wacken: So sah es 2022 auf dem Festival aus

Nach zweijähriger Corona-Pause durfte vergangenes Wochenende endlich wieder das legendäre Wacken Festival in Norddeutschland stattfinden. Unser Fotograf Markus Werner...

Pflichtlektüre

Malcolm Youngs Rückkehr zu AC/DC mehr als unwahrscheinlich

Wie ein Vertrauter der Band verlauten ließ, ist die...

Neuerscheinungen: Ab heute im Plattenladen

Gitarren-Könner Ry Cooder hat ein höchst politisches Americana-Werk aufgenommen....
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen