Joe Henry – INVISIBLE HOUR

-

Joe Henry – INVISIBLE HOUR

- Advertisment -

Henry, JoeDas Ass im Ärmel der US-Roots-Szene auf dem Zenit seines Schaffens.

Joe Henry ist tatsächlich ein Musiker mit vielen Gesichtern: In den 80ern tauchte er als Singer/Songwriter mit einer Antenne für den Zeitgeist auf der Bildfläche auf, ab Mitte der 90er verlegte er sich dann aufs experimentelle Frickeln, bevor er vor einigen Jahren sein Faible für jazzige Ausreißer entdeckte und bisweilen auf seinen eigenen Platten mehr musikalischer Direktor denn Protagonist war. Mit seinem nun erscheinenden 13. Album geht der Amerikaner den Weg konsequent weiter, den er mit REVERIE (2011) und Billy Braggs letztjährigem Roots-Werk TOOTH & NAIL (für das er seine Stammband und sich selbst als Produzent und Co-Autor zur Verfügung stellte) vorgezeichnet hatte. Auf INVISIBLE HOUR setzt der 53-jährige, mehrfach Grammy-prämierte Tausendsassa erneut auf einen wunderbar naturbelassenen, gefühlsechten Akustiksound im Dunstkreis von Folk und Country, wenngleich die Farbtupfer der Band dieses Mal ein wenig dezenter ausfallen und Henry seine eigene Per-formance wieder deutlicher in den Mittelpunkt rückt. Zwar streift er klanglich die frühen Groß-taten von Van Morrison genauso wie das Spätwerk Bob Dylans, in erster Linie aber ist dieser Songzyklus über Liebe und Ehe die Essenz von Joe Henrys eigenem Schaffen der letzten rund 30 Jahre. Eine bessere Singer/Songwriter-Platte wird man nur schwerlich finden – in diesem oder jedem anderen Jahr.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Vince Neil: Gebrochene Rippen nach Sturz von der Bühne

Während seines Slots beim "Monsters on the Mountain" Festival in Pigeon Forge, TN fiel Vince Neil bei seiner Darbietung...

Chuck Berry: 10 Songs anderer Künstler, die es ohne ihn nicht geben würde

Wer hat noch nie einen Song gehört, der nach Chuck Berry klang, aber gar nicht von ihm war? Es...

CLASSIC ROCK präsentiert: Amigo The Devil live!

Im März kommt Amigo The Devil für mehrere Shows nach Deutschland.  "Wer zur Hölle ist dieser Typ? Warum sind alle...

Judas Priest: Rob Halford kämpfte gegen Krebs

In einem neuen Interview mit Heavy Consequence erzählte Rob Halford von Judas Priest, dass er in den letzten 1,5...
- Werbung -

CLASSIC ROCK präsentiert: Tourdaten von Foreigner, Status Quo, Cheap Trick u.v.m.!

10CCassconcerts.comIm November kommen Graham Gouldmann und Co. wieder nach Deutschland. Diesmal auch für mehrere Shows. 02.11. Hannover, Theater am Aegi03.11....

Video der Woche: Grateful Dead mit ›Jack Straw‹

Bob Weir wird heute 74 Jahre alt. Zum Ehrentag des Musikers und Grateful-Dead-Gründungsmitglieds blicken wir auf die goldenen 70er...

Pflichtlektüre

24/7 Diva Heaven: Sind sie zu rough, bist du zu soft

Im Duden wird die „Diva“ als Person beschrieben, die...

SIMPLE MINDS: Hanau, Amphitheater

Ich reise… Schon im Vorfeld des aktuellen Tourneeprogramms „5x5“ hatte...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen