Gary Louris – JUMP FOR JOY

-

Gary Louris – JUMP FOR JOY

Grund für Freudensprünge? Der Jayhawks-Frontmann macht’s allein

Rund 20 Jahre lang war Gary Louris nach dem Ausstieg seines kongenialen Partners Mark Olson die treibende kreative Kraft der Americana-Institution The Jayhawks. Zuletzt allerdings wurde das Songwriting erstmals auf alle Mitglieder des Quintetts aus Minneapolis verteilt – und so der Weg frei für ein weiteres Soloalbum des 66-jährigen Masterminds. Wie schon bei den vorherigen Bandwerken setzt Louris dabei auf klanglichen Eklektizismus. Zu balladesken Nummern mit klassischem Midwestern-Roots-Flair gesellen sich deshalb von Robert Fripp inspirierte Vocoder-Experimente und Lieder im Spannungsfeld von British Invasion und Power-Pop, die bisweilen an die SMILE-Ära der Jayhawks erinnern.

Klingt spannend, doch leider bleiben die von Louris mit vielen elektronischen Tricks allein im eigenen Kellerstudio eingespielten Songs oft skizzenhaft und lassen des Öfteren genau jene menschliche Note vermissen, die seine Lieder in der Vergangenheit stets besonders gemacht hatte. Echten Grund für Freudensprünge liefert JUMP FOR JOY somit trotz einer gewissen Aufbruchsstimmung in den Texten nur bedingt.

5 von 10 Punkten

Gary Louris, JUMP FOR JOY, SHAM/THIRTY TIGERS/MEMBRAN

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

CLASSIC ROCK präsentiert: The White Buffalo live

Auf seinem aktuellen Album YEAR OF THE DARK HORSE, mit dem Jake Smith alias The White Buffalo auf Deutschlandtour...

Fleetwood Mac: Band wohl vor dem Aus

Auf dem roten Teppich der Grammy-Verleihungen gab Mick Fleetwood der Los Angeles Times ein kurzes Interview zum Fortbestehen der...

Kiss: Paul Stanley nutzt Backing Tracks

Schon seit einiger Zeit müssen sich Kiss Vorwürfe machen lassen, weil sie live auf der Bühne offensichtlich Backing Tracks...

Titelstory: Guns N’ Roses – The Most Dangerous Reunion In The World

Als „gefährlichste Band der Welt“ wuchsen sie und ihr Ruf Ende der 80er Jahre über die Stadtgrenzen von Los...

Grammys: Auszeichnungen für Ozzy Osbourne

Gestern Abend fand die Grammy-Verleihung in Los Angeles statt. Neben zahlreichen Pop-Acts wurden auch einige Musiker und Musikerinnen alternativer...

Alex Harvey: Vergessener Rock-Künstler

Am 4. Februar 1982, einen Tag vor seinem Geburtstag, starb Alex Harvey während einer Tournee an einem Herzinfarkt. Der...

Pflichtlektüre

Video der Woche: The Cranberries mit ›Linger‹

In Gedenken an Dolores O' Riordan gibt es im...

Was machen eigentlich: Faster Pussycat

Der Bürgermeister des Sumnset Strip Taime Downe, Sänger und einzig...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen