Buckcherry – HELLBOUND

-

Buckcherry – HELLBOUND

Die ganze Bandbreite

Eigenen Angaben zufolge wollten Buckcherry auf ihrem neuen Album die vielseitige Dynamik einer klassischen Rockplatte einfangen – ambitioniert, zumal auch sie durch Corona ausgebremst wurden. Aber schließlich schreibt und spielt es sich am besten mit dem Rücken zur Wand. Von etwas Western-Feeling mit Mundharmonika in ›Gun‹ bis hin zu astreinen Balladen wie ›The Way‹ zeigt sich HELLBOUND deshalb abwechslungsreich gestaltet und enthält natürlich auch das Trademark der Gruppe: Von Buckcherry erwartet man sleazige Partytracks, und genau die liefert die Band mit Nummern wie dem vor Energie übersprudelnden Opener ›54321‹, der mit einem entsprechenden Countdown die komplette Platte einleitet, oder auch der ersten Single, ›So Hott‹, die mit sexuell aufgeladenem Text ganz in der Tradition der 80er-Jahre bleibt. Vielleicht nicht besonders tiefgründig, dafür aber mit Vollgas. Der AC/DC-Einfluss wird erneut ganz offen zur Schau gestellt – nicht nur von Sänger Josh Todds T-Shirt im Musik-Clip, sondern auch durch Zeilen wie „make ’em harder than a rock“.

Da kann man auch schwächere Tracks wie ›Junk‹ oder ›No More Lies‹, das so einfach nicht ins Ohr gehen mag, verzeihen. Dafür darf sich Schlagzeuger Francis Ruiz, der seit 2018 mit von der Partie ist, in ›Here I Come‹ richtig profilieren und so mit ganz viel Power für einen kleinen Höhepunkt in der Titelliste sorgen. Gemäßigt und melodisch geht es dann zu Ende mit ›Barricade‹, das den aktuellen Zustand der Welt aus Buckcherry-Sicht beschreibt.

7 von 10 Punkten

Buckcherry, HELLBOUND, EARACHE/EDEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Iconic: Ikonentreffen

Dem Bandnamen entsprechend ist die Besetzung dieser neuen Combo, die Serafino Perugio von Frontiers Records zusammengetrommelt hat, ziemlich hochkarätig....

Aktuelle Ausgabe: Das erwartet euch im neuen CLASSIC ROCK Magazin

Titelstory: Pink Floyd - die Reise zur dunklen Seite Anfang 1972 spielten Pink Floyd mit Ideen für ihre nächste Platte,...

Ian Anderson: Die Gefahr der dünnen Ideologie

Im aktuellen Interview mit CLASSIC ROCK sprach Ian Anderson,der britische Gentleman, über das erste Jethro-Tull-Album seit zwei Dekaden, seine...

Jimmy Hall: Neue Single ›Jumpin’ For Joy‹ vom kommenden Album

Am 16. September veröffentlicht Jimmy Hall nach fast 15 Jahren Pause sein neues Studioalbum READY NOW. Auf der Platte...

Wacken: So sah es 2022 am Festival aus

Unser Fotograf Markus Werner war auf Wacken und hat einige Eindrücke des legendären Metalspektakels für euch festgehalten. Hier findet...

Ozzy Osbourne: Gemeinsamer Auftritt mit Tony Iommi

Nachdem Tony Iommi und Ozzy Osbourne erst auf Ozzys neuer Platte PATIENT NUMBER 9 zusammenarbeiteten, traten die beiden ehemaligen...

Pflichtlektüre

Videopremiere: Don Marco & die kleine Freiheit mit ›Wir haben genug‹

Irgendwo zwischen Bruce Springsteen und Rio Reiser lässt sich...

Neuigkeiten zu: The New Black

Die Hosen hat man nur einmal voll Immer schön klassisch,...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen