Blue Rodeo – IN OUR NATURE

-

Blue Rodeo – IN OUR NATURE

- Advertisment -

blue-rodeo-in-our-natureKanadas Roots-Rock-Superstars.

Der Vorteil daran, fest in der Vergangenheit verwurzelt zu sein, ist, dass diese einen immer mal wieder einholt, bzw. im endlosen Reinkarnationszyklus des Genre-Recyclings in regelmäßigen Abständen wieder hochaktuell ist. Man muss nur lang genug dabei sein, um die Ernte dann auch einzufahren. Den beschaulichen Neo-Folk-Country-Pop-Rock, der seit ein paar Jahren durch die höheren Chartregionen weht, machen diese Kanadier schon seit Mitte der 80er Jahre. In ihrer Heimat wurden sie dadurch zu Superstars (mehr als jeder zehnte Kanadier hat statistisch gesehen ihre Platten im Schrank stehen), und wie um zu beweisen, wie innig sie diesen Stil leben und lieben, heißt ihr neuestes Werk nun IN OUR NATURE. 14 Stücke, die ohne jegliche Ecken und Kanten direkt auf gestresste Seelen, wehmütige Lagerfeuer-Nostalgiker und Fans liebevoll konstruierter Wohlfühlmusik zielen. Der große internationale Durchbruch wird wohl auch weiterhin außer Reichweite bleiben, aber Kenner bleiben ja bekanntlich gerne unter sich. Wohlige Wärme für die dunklen Abende, die uns bevorstehen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Sting: “Ich habe meinen Optimismus nicht verloren”

THE BRIDGE ist im allerbesten Sinn ein klassisches Sting-Album. Die Melodien funkeln,die Worte sind klug gewählt, von stillen, akustischen...

Pink Floyd: Die Entstehung von ATOM HEART MOTHER

Sie hatten keine Ahnung, wohin ihre Reise ging oder was sie tun wollten, und sie arbeiteten zum ersten Mal...

Takida: Tourverschiebung

Der Name Takida ist tatsächlich der Figur Gohei Takeda aus dem Manga-Comic „Ginga Nagereboshi Gin“ entlehnt. Die dazugehörige Band...

Rückblende: Thin Lizzy: ›The Boys Are Back In Town‹

Ohne ihren Manager und dessen Gespür für einen guten Song sowie einige amerikanische DJs, die darauf ansprangen, hätte sich...
- Werbung -

Gamechangers: Alben, die veränderten, wie wir Gitarre spielen Teil 4/7

Black SabbathPARANOID (1970) Man kann nicht wirklich über Tony Iommis Einfluss auf die Metal-Gitarre reden, ohne seine fehlenden Fingerkuppen zu...

Neil Young: Will kompletten Katalog von Spotify löschen

Neil Young möchte umgehend seinen gesamten Musikkatalog von der Plattform Spotify löschen. In einem offenen Brief an sein Management...

Pflichtlektüre

Beth Hart – BETTER THAN HOME

Allein immer noch am besten. Ja, sicher, ihre Kollabo-Alben mit...

Neuerscheinungen: Ab heute im Plattenladen

Diesmal empfehlen wir fürs Wochenende: neue Platten von Bon...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen