0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

-

Black Oak Arkansas: Rickie Lee Reynolds verstorben

Black Oak Arkansas: Rickie Lee Reynolds verstorben

Der Gitarrist und Gründer von Black Oak Arkansas Rickie Lee Reynolds ist im Alter von 72 Jahren verstorben.

Wie seine Tochter in einem Facebook-Post mitteilte, konnte der 72-Jährige nach einem Herzstillstand im Krankenhaus nicht reanimiert werden. Die Welt fühle sich „ein kleines bisschen kälter und leerer“ an.

Benannt hatten sich Black Oak Arkansas nach ihrer Heimatstadt. Nach ihrer Gründung in den 1960er Jahren folgte das Debütalbum im Jahr 1970 und auch der finanzielle Erfolg ließ nicht lange auf sich warten mit Songs wie ›Jim Dandy‹, einem Cover von LaVern Baker, das auf den Spitznamen des extrovertierten Frontmanns Jim “Dandy” Mangrum anspielte. Reynolds verließ die Band 1976, kehrte aber 1984 wieder zu Black Oak Arkansas zurück.

Weiterlesen

Video der Woche: Prince ›Let’s Go Crazy‹ (Live in Syracuse, 1985)

Es gibt nur wenige mit Prince vergleichbare Künstler. Heute vor acht Jahren starb das kreative Genie an einer Überdosis Schmerzmittel. Er wurde 57 Jahre...

In Memoriam: Steve Marriott

Am 20. April 1991 verstarb Steve Marriott in seinem Zuhause in Arkesden in Essex, England. Am frühen Morgen jenes Tages wurde die Feuerwehr von...

Black Sabbath: Boxset ANNO DOMINI zu Tony-Martin-Ära

Am 31. Mai erscheint das Boxset ANNO DOMINI, das sich mit dem Zeitraum 1989-1995 der Tony-Martin-Ära von Black Sabbath beschäftigt. Für viele Fans ist...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -