Alex Harvey: Vergessener Rock-Künstler

-

Alex Harvey: Vergessener Rock-Künstler

- Advertisment -

Am 4. Februar 1982, einen Tag vor seinem Geburtstag, starb Alex Harvey während einer Tournee an einem Herzinfarkt.

Der in Schottland geborene Rockmusiker und Sänger mit dem krassen Akzent durchlief die geradezu „klassische Laufbahn“ eines britischen Musikers und verdiente sich seine ersten Sporen in einer Skiffle-Band, spielte dann mit Alex Harvey’s Big Sould Band Rock’n’Roll-Songs, unter anderem in westdeutschen Clubs und konnte schließlich mit seiner Sensational Alex Harvey Band größere Erfolge verzeichnen.

Anfang der 70er rekrutierte Alex Harvey die verbliebenen Mitglieder der schottischen Progband Tear Gas und veröffentlichte schließlich die Alben FRAMED und NEXT, doch erst mit THE IMPOSSIBLE DREAM sollte Harvey im Jahr 1974 die britischen Charts knacken. Für kurze Zeit zählte die Sensational Alex Harvey Band, nicht zuletzt wegen ihres überaus authentischen Frontmanns mit der kratzigen Stimme, zu den heißen Acts in den UK. Manche bezeichneten Alex Harvey gar als „Godfather Of Punk“, obwohl er aufgrund diverser Supportslots für Bands wie Slade von anderen wiederum automatisch dem Glam zugeordnen wurde. Harvey selbst meinte um 1977, aus der Attitüde des Punks herausgewachsen zu sein.

Bis 1976 landete die Kombo einige Hits, danach nahm die Band alleine die Platte FOURPLAY auf und Alex Harvey veröffentlichte ALEX HARVEY PRESENTS THE LOCH NESS MONSTER. 1978 taten sich die beiden Lager nochmal für das Album ROCK DRILL zusammen, danach tourte Alex Harvey als Solokünstler weiter und verstarb schließlich am 04. Februar 1982 während einer Tour mit seiner Backingband Electric Cowboys.

2 Kommentare

  1. Hallo Jacqueline !

    Man sollte allerdings darauf hinweisen, dass es sich bei der Platte “ Alex Harvey presents the monster of loch Ness “ nur um eine Interviewplatte handelt und keine Rockplatte ist.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Mötley Crüe: Mash-Up mit Martha and the Vandellas

Manchmal passen ja gerade die Dinge zusammen, die nicht zusammengehören: Manch einer schwört auf Essiggurken mit Schokolade. Etwas verdaulicher...

Werkschau: Unser Album-Guide zu Jimi Hendrix

Der Rockgitarrist schlechthin. Legendär! Revolutionär! Stilprägend! Darf in keiner Plattensammlung fehlen. Wir geben Entscheidungshilfe. Unverzichtbar ARE YOU EXPERIENCED (Polydor, 1967) 1967 war...

Meilensteine: Pink Floyds exzentrischer Auftritt bei „Games For May“

12. Mai 1967: Pink Floyd veranstalten das Happening Games For May in der Queen Elizabeth Hall. Seit das von Frontmann...

Was machen eigentlich Praying Mantis?

TIME TELLS NO LIES von Praying Mantis feiert heuer 40-jähriges Jubiläum. Einen Geburtstag, den das sogenannte NWOBHM- Genre schon...
- Werbung -

The Dead Daisies: Neue Single ›Like No Other‹ mit Videospiel

Die Dead Daisies legen die Latte ein Stück höher. So wird ihr letztes Album HOLY GROUND nicht nur von...

So klingt CLASSIC ROCK #100

In unserer immer aktuell zusammengestellten Playlist des Monats hört ihr, wie die aktuelle Ausgabe von CLASSIC ROCK, unsere Jubiläumsausgabe,...

Pflichtlektüre

Ronnie Montrose: Postumes letztes Album „10×10“ im September

Fünf Jahre nach seinem Tod erscheint mit "10 x...

Kiss: Kommt nun wirklich ein neues Album?

Kiss-Frontmann Paul Stanley meint, „es wird passieren“, dass Kiss...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen