Aktuelle Ausgabe: Das erwartet euch im neuen CLASSIC ROCK Magazin!

-

Aktuelle Ausgabe: Das erwartet euch im neuen CLASSIC ROCK Magazin!

- Advertisment -

Titelstory: Led Zeppelin IV – 50 Jahre: Das ultimative Jubiläum

Im gesamten Katalog von Led Zeppelin finden sich strahlende Juwelen, doch eines ihrer Alben strahlt von Anfang bis Ende und kommt der Rock’n’Roll-Perfektion so nahe, wie man ihr nur kommen kann. 50 Jahre nach seinem Erscheinen blicken wir im Detail auf die Kraft, den Ruhm, die Schönheit und die erhabene Einzigartigkeit von LED ZEPPELIN IV.

CLASSIC ROCK #102 jetzt hier bestellen!

The Who: „Sell Out!“

the who sell out

Ein Pop-Art-Album voller großartiger Musik, durchsetzt mit Werbespots und Jingles wie im Radio, verpackt in einer legendären Hülle – Pete Townshend und Roger Daltrey erzählen die Geschichte von THE WHO SELL OUT.

Sieben Wochen, die die Rockgeschichte veränderten

Die 80er starben erst, als die 90er losgingen. Dieser Text erzählt die Geschichte davon, wie sieben Sommerwochen im Jahr 1991 der Rockmusik gehörten – nicht nur dem Grunge.

Queen: Freddies wilde Zeit in München

queen promo

München war einst eine glamouröse Pop-Metropole von globaler Bedeutung und bot zahlreichen schillernden Stars eine Heimat. Am hellsten unter den (Wahl-)Münchnern dürfte Freddie Mercury gestrahlt haben. Über seine glänzenden und weniger ruhmreichen Zeiten in München, die oft missverstanden und fehlerhaft wahrgenommen wurden, erscheint nun mit Nicola Bardolas „Mercury in München – Seine besten Jahre“ eigens ein Buch. Einen Ausschnitt daraus findet ihr exklusiv hier bei CLASSIC ROCK.

CLASSIC ROCK #102 jetzt hier bestellen!

Außerdem im Heft: Motörhead, The Beach Boys, Wishbone Ash, Little Steven und viele mehr!

Wie immer mit Heft-CD mit Songs von Ray Wilson, Powerwolf, Son Volt, Thomsen, Tré Burt, Grizfolk und mehr…

2 Kommentare

  1. Freud und Leid liegen wohl immer irgendwie eng beieinander:
    So übertraf die 20-seitige Titelstory über LED ZEPPELIN IV bei weitem die durch den Heft-Titel ausgelöste Vorfreude – und noch dazu mit musikwisschaftlicher Analyse zu jedem Album-Song. Das ist absolute Spitze!
    Aber Matthias Mineurs Rezension zu Steve Hacketts “Surrender Of Silence” enthält einen Fauxpas, der in einem Fachmagazin wie Eurem einfach nicht passieren darf: “Trotz seiner Vergangenheit in einer der wichtigsten Art-Rock-Bands der Musikgeschichte – wir sprechen hier von Yes – …” Vielleicht hätte er v o r der Abgabe seiner Rezension Eure #103-Vorschau auf Seite 129 zu “Genesis” lesen sollen: “… Würden sie auch ohne Steve Hackett bestehen können?…”
    Welcher freudsche Teufel mag ihn da bloß geritten haben?!

  2. Liebe Redaktion, ich lese Euer Magazin regelmäßig und gern. Allerdings neigt Ihr bisweilen zum Überschwang. Zitat zu Led Zeppelin IV: “Keines ihrer Alben strahlt von Anfang bis Ende und kommt der Rock’n’Roll-Perfektion so nahe, wie man ihr nur kommen kann. 50 Jahre nach seinem Erscheinen blicken wir im Detail auf die Kraft, den Ruhm, die Schönheit und die erhabene Einzigartigkeit von LED ZEPPELIN IV”. Na ja. Auch wenn sich über Geschmack bekanntlich nicht streiten lässt: Ich meine, weniger wäre mehr gewesen. Die Alben III und Physical Graffiti sind mindestens auf Augenhöhe.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Sting: “Ich habe meinen Optimismus nicht verloren”

THE BRIDGE ist im allerbesten Sinn ein klassisches Sting-Album. Die Melodien funkeln,die Worte sind klug gewählt, von stillen, akustischen...

Pink Floyd: Die Entstehung von ATOM HEART MOTHER

Sie hatten keine Ahnung, wohin ihre Reise ging oder was sie tun wollten, und sie arbeiteten zum ersten Mal...

Takida: Tourverschiebung

Der Name Takida ist tatsächlich der Figur Gohei Takeda aus dem Manga-Comic „Ginga Nagereboshi Gin“ entlehnt. Die dazugehörige Band...

Rückblende: Thin Lizzy: ›The Boys Are Back In Town‹

Ohne ihren Manager und dessen Gespür für einen guten Song sowie einige amerikanische DJs, die darauf ansprangen, hätte sich...
- Werbung -

Gamechangers: Alben, die veränderten, wie wir Gitarre spielen Teil 4/7

Black SabbathPARANOID (1970) Man kann nicht wirklich über Tony Iommis Einfluss auf die Metal-Gitarre reden, ohne seine fehlenden Fingerkuppen zu...

Neil Young: Will kompletten Katalog von Spotify löschen

Neil Young möchte umgehend seinen gesamten Musikkatalog von der Plattform Spotify löschen. In einem offenen Brief an sein Management...

Pflichtlektüre

The Night Is Still Young: „Ich sehe schwarz“

Für den Schweizer Songschreiber Marco Naef ist Musik ein...

Michael Doyle, Nick Bowcott – THE HISTORY OF MARSHALL: THE FIRST 50 YEARS

Ein sehr ausführlicher Schinken, vollgestopft mit interessanten Fakten. Dieses Buch...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen