Ace Frehley – ORIGINS VOL.1

-

Ace Frehley – ORIGINS VOL.1

frehley aceViel Salz in Aces (Ur-)Suppe.

Dass dieses Album, eine Sammlung von Cover-Versionen der für Ace Frehleys Karriere prägenden Songs, nicht seine eigene, sondern die Idee der Plattenfirma war, ist verständlich, schließlich bietet ein solches Format nicht gerade den kreativen Boden, auf dem ein Künstler vollkommen aufgehen kann. Diese Schwierigkeit ist Ace dann auch auf ORIGINS VOL.1 anzumerken: Nicht gerade bahnbrechend sind diese zwölf Neufassungen und Interpretationen von Klassikern, die zum einen von Künstlern stammen, die den Original-Gitarristen von Kiss einst beeinflusst haben, zum anderen vom Spaceman selbst, namentlich die Kiss-Hits ›Parasite‹ und ›Cold Gin‹. ORIGINS VOL.1 kann also nicht gerade mit geistigen Neuschöpfungen bestechen, dafür hat der Studio-Nachfolger von Aces hoch geschätztem Soloalbum SPACE INVADER zwei andere große Stärken: Erstens kommt die Songauswahl, die Schätze von Heroen wie Hendrix, Thin Lizzy, den Stones, Free, Led Zeppelin, Steppenwolf, Cream, The Troggs und The Kinks enthält, einem Kanon der größten Rocksongs aller Zeiten gleich. Zweitens lesen sich die Namen solcher Gäste wie Slash, Lita Ford, Mike McCready, John 5 und Paul Stanley (!!!) wie die Anwesenheitsliste eines Klassentreffens der größten kontemporären Rocker. Und so lassen diese hochwertigen Zutaten erst gar kein enttäuschendes Endprodukt zu.

Ace Frehley
ORIGINS VOL.1
STEAMHAMMER/SPV
7/10

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Bruce Dickinson: THE MANDRAKE PROJECT "THE MANDRAKE PROJECT ist das siebte Soloalbum von Bruce Dickinson und erscheint 19 Jahre und...

CLASSIC ROCK präsentiert: Sweet live!

Nach dem großen Andrang auf ihre Abschiedsshows im Jahr 2023 und dem großen Erfolg ihresletzten Albums ISOLATION BOULEVARD beschlossen...

Walter Trout: BROKEN

Zwischen Wut und Besänftigung Rockig und trotzig gibt sich der 72-jährige Walter Trout, wenn er in Metaphern seine Sicht auf...

Jesper Lindell: BEFORE THE SUN

Früher mag die Herkunft eines Acts eine große Rolle gespielt haben. Heute, im Zeitalter der Globalisierung, der umfassenden Verfügbarkeit...

Albert Hammond: BODY OF WORK

Harmonische Raffinesse und poetische Kraft Zunächst einmal gebührt dem 79-jährigen Sänger und legendären Songwriter ein Lob dafür, dass er nicht...

The Bevis Frond: FOCUS ON NATURE

Der Indie-Maestro fürchtet um die Zukunft Einst angetreten, um die Byrds und Jimi Hendrix mit Britishness zu kombinieren, haben sich...

Pflichtlektüre

Gewinnspiel: Wir verlosen das Album SONS von The Heavy!

Langeweile? Gibt's bei The Heavy garantiert nicht. Die Briten...

Liam Gallagher – WHY ME? WHY NOT.

Clever, smart, unorthodox Die Aufgabestellung beim ersten Liam-Gallagher-Soloalbum AS YOU...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen