AC/DC: Adieu Bon Scott…

-

AC/DC: Adieu Bon Scott…

- Advertisment -

Sie checkten in einem Hotel in Perth ein, in der Nähe von Fremantle. Es war zu spät in der Nacht, um zu Bons Eltern zu fahren. Aber gleich am nächsten Morgen fuhren sie alle hin, um Bons Eltern Isa und Chick die Ehre zu erweisen.

„Seine armen Eltern waren zu dem Zeitpunkt schon von der Presse bombardiert worden – ‘Rockstar stirbt an Überdosis!’“, so Jeffery. „Seine Mutter kam heraus und war genau so, wie man es erwarten würde: so verzweifelt. Aber sie war so dankbar, dass alle gekommen waren. Wir gingen rein, das typische Ding, du weißt schon, Sandwiches und Kuchen und eine Tasse Tee. Und sie explodierte, als sie da rein kam. Aller Schmerz, den man sich nur vorstellen konnte, soviel man nur von jemand sehen konnte, der total verzweifelt war. Sie hatte fünf Stühle für die Band hingestellt – und vier waren gekommen, um sich zu setzen. Da wurde ihr klar, dass ihr Sohn tot war und dass wir gekommen waren, um es ihr zu sagen. Sie hatte sich zwei Tage lang nur versteckt. Es war einfach nur, dass sie fünf Stühle hingestellt hatte, doch als sie zum fünften Stuhl kam, brach es nur so aus ihr heraus wie ein Wasserfall. Alles, was man sich vorstellen konnte. Ich war fucking verzweifelt. Diese Frau tat mir so unglaublich leid…“

Die Einäscherung fand am Freitag, den 29. Februar, in Fremantle, Westaustralien statt, wo am nächsten Tag Bons Asche in den Memorial Gardens im Schatten des blühenden Eukalyptusbaums beigesetzt wurde. Es war ein kleiner, einfacher Gottesdienst – nur die Band und ihre Gefolgschaft, plus Fifa Riccobono von Albert Music, die sich der verlorenen Gruppe aus Freunden und Familie anschloss. Keine Fotografen, keine Fernseh- oder Radiocrews. Die örtliche Presse berichtete nicht mal darüber.

„Draußen waren viele Kids“, erinnerte sich Angus, „aber es war besser, leise zu sein, denn es hätte sehr schlimm sein können, wenn zu viele Leute einfach dort zusammengekommen wären.“

Am Tag nach der Beerdigung flog Phil Rudd für einen Urlaub zurück nach Melbourne. Cliff flog mit ihm. Die Brüder flogen mit Ian Jeffery und Peter Mensch nach London zurück. Mensch versuchte jetzt, Malcolm eine Liste mit möglichen Nachfolgern zu geben, doch der Gitarrist winkte einfach nur ab.

Lest hier unser Feature “Die Ballade von Bon Scott” …

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Das letzte Wort: Bootsy Collins im Interview

Er spielte mit James Brown und lernte von Hendrix – Funkmeister Bootsy Collins über LSD, das Übernatürliche und „den...

Dion: Neues Album STOMPING GROUND

Nach seinem letzten Album BLUES WITH FRIENDS von 2020 erscheint nun am 5. November Dions neue Platte STOMPING GROUND. Auch...

Tom Petty: Neue Doku “Somewhere You Feel Free”

Am 11. November erscheint die neue Dokumentation "Somewhere You Feel Free", die den Schaffensprozess von Tom Pettys Album WILDFLOWERS...

In Memoriam: Jack Bruce (1943 – 2014) – Die Befreiung des Basses

Ruhe in Frieden, Jack Bruce. Der Anlass ist traurig, aber es ist der angemessene Zeitpunkt, wieder einmal GOODBYE CREAM aufzulegen....
- Werbung -

Video der Woche: Bill Wyman mit ›(Si Si) Je Suis Un Rock Star‹

Bill Wyman wird heute 85 Jahre alt. Bis 1993 war Wyman Bassist der Rolling Stones, dann entschloss er sich...

Steppenwolf: Jerry Edmonton – Drum to be wild

Heute hätte Jerry Edmonton von Steppenwolf Geburtstag.  Am 24. Oktober 1946 wurde Jerry Edmonton, Schlagzeuger von Steppenwolf, geboren. Verwurzelt war...

Pflichtlektüre

St. Prostitute: Kurzfilm zu Album “GLORIFIED” veröffentlicht

Seht hier das EPK der dänischen Rocker von St....

The Beatles: Fab-Four-Studium an der Uni Liverpool

Am September 2021 kann man an der Universität Liverpool...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen