AC/DC: US-Polizei verscheucht Bisons mit ›Hells Bells‹

angus young liveWenn Bisons sich von Licht und Sirenen nicht vertreiben lassen, kommt für die Polizei in Montana nur eins infrage: ›Hells Bells‹ von AC/DC!

Ob der Post wirklich ganz ernst gemeint ist, sei dahingestellt: Jedenfalls hat das Gallatin County Sheriff’s Office via Facebook über ihre beste Methode informiert, wie man Bisons von der Straße bekommt.

Ein Deputy in der Gegend von West Yellowstone zu sein, bringe einige ungewöhnliche Aufgaben mit sich, heißt es da. Eine davon: Bisons vom Highway fern zu halten, sodass weder Mensch noch Tier verletzt werden.

„Wenn Deputies einen Bison auf der Straße sehen, schalten sie die Lichter und Sirenen an und nutzen einen Signalton. Bei einem störrischen Bison, hat es sich bewiesen, AC/DCs ›Hells Bells‹ über die Lautsprecher zu spielen – das funktioniert für gewöhnlich.“

Die Bisons waren bisher leider nicht bereit, ein Statement abzugeben, warum gerade ›Hells Bells‹ sie zur Flucht veranlasst.

1 KOMMENTAR

  1. Ich denke das den Bisons der infernalische Krach erzeugt durch die beschissene PA-Anlage des Fahrzeugs auf den Sack geht und sie deshalb das Weite suchen. Würde mich interessieren wie die Teile reagieren würden wenn AC/DC’s Hell’s Bells über eine vernünftige Beschallung-Anlage wieder gegeben würde. Vermutlich würden sie die Cops samt Fahrzeug adoptieren………

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here