AC/DC: US-Polizei verscheucht Bisons mit ›Hells Bells‹

-

AC/DC: US-Polizei verscheucht Bisons mit ›Hells Bells‹

- Advertisment -

angus young liveWenn Bisons sich von Licht und Sirenen nicht vertreiben lassen, kommt für die Polizei in Montana nur eins infrage: ›Hells Bells‹ von AC/DC!

Ob der Post wirklich ganz ernst gemeint ist, sei dahingestellt: Jedenfalls hat das Gallatin County Sheriff’s Office via Facebook über ihre beste Methode informiert, wie man Bisons von der Straße bekommt.

Ein Deputy in der Gegend von West Yellowstone zu sein, bringe einige ungewöhnliche Aufgaben mit sich, heißt es da. Eine davon: Bisons vom Highway fern zu halten, sodass weder Mensch noch Tier verletzt werden.

“Wenn Deputies einen Bison auf der Straße sehen, schalten sie die Lichter und Sirenen an und nutzen einen Signalton. Bei einem störrischen Bison, hat es sich bewiesen, AC/DCs ›Hells Bells‹ über die Lautsprecher zu spielen – das funktioniert für gewöhnlich.”

Die Bisons waren bisher leider nicht bereit, ein Statement abzugeben, warum gerade ›Hells Bells‹ sie zur Flucht veranlasst.

1 Kommentar

  1. Ich denke das den Bisons der infernalische Krach erzeugt durch die beschissene PA-Anlage des Fahrzeugs auf den Sack geht und sie deshalb das Weite suchen. Würde mich interessieren wie die Teile reagieren würden wenn AC/DC’s Hell’s Bells über eine vernünftige Beschallung-Anlage wieder gegeben würde. Vermutlich würden sie die Cops samt Fahrzeug adoptieren………

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Werkschau: Standardzeit

Über die vergangenen 50 Jahre hinweg haben sichzahlreiche Rockstars an den großen amerikanischenStandards versucht. Aber welche lohnen eingenaueres Hinhören? „Rock’n’Roll...

Blackberry Smoke: Tourverschiebung auf 2023

Eigentlich wollten Blackberry Smoke mit ihrem neuen Album YOU HEAR GEORGIA im Gepäck bereits im Februar 2022 durch Deutschland...

Steve Earle: Lieder vom verlorenen Sohn

Kann es einen traurigeren Anlass für ein Platte geben? Mit J.T. erhalten die Lieder des im August verstorbenen Songwriters...

Mick Taylor: Ein ruhender Stein

Mick Taylor war Mitglied der Rolling Stones zu deren prächtigster Blütezeit. Kollege Slash erklärt die Besonderheit seines oftmals unterbewerteten...
- Werbung -

Video der Woche: The Ronettes ›Be My Baby‹

Heute vor einem Jahr verstarb Produzentenlegende und Schöpfer des Ronettes-Hits ›Be My Baby‹ Phil Spector im Alter von 81...

Judas Priest: Live nur noch zu viert?

Als 2018 bekannt wurde, dass Glenn Tipton aufgrund seiner Parkinson-Erkrankung kein fester Bestandteil von Judas Priests Live-Line-Up mehr sein...

Pflichtlektüre

Indica – A WAY AWAY

Romantischer Pop-Rock mit Mainstream-Potenzial. In Finnland sind sie dank ihrer...

AC/DC: Ohne Tempo-Limit

AC/DC lagen mit ihrem Label im Clinch, doch mit...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen