Inga Rumpf – UNIVERSE OF DREAMS & HIDDEN TRACKS

-

Inga Rumpf – UNIVERSE OF DREAMS & HIDDEN TRACKS

- Advertisment -

Deutschlands Super-Stimme, immer noch

Nicht, dass man es hätte bezweifeln müssen, aber eine erfreuliche Nachricht ist es dennoch: Inga Rumpf, seit Anfang August 75 Jahre alt, klingt noch immer so frisch und kraftvoll wie eh und je, was ihr Jubiläums-Doppelalbum eindeutig belegt. Das besteht aus zwei Teilen: UNIVERSE OF DREAMS enthält 13 neue Songs, allesamt selbst verfasst und erwartungsgemäß changierend zwischen Blues, Soul und Rock sowie mit kleinen Ausflügen ins Gospel-Fach. Nach all den Jahren im Business ist eine Rückschau aufs eigene Schaffen absolut statthaft, der Song ›Back To The Roots‹ thematisiert dann auch eine zwischenzeitige Entfremdung, die allerdings überwunden ist. Anders gesagt: Man darf nie vergessen, wo man herkommt, und im Falle von Frau Rumpf ist diese künstlerische Heimat eben zutiefst afroamerikanisch geprägt. Album Nummer zwei, HIDDEN TRACKS, enthält wiederum 13 Stücke der Jahre 1988 bis 2014, die aus mehr oder minder unerfindlichen Gründen niemals offiziell erschienen sind. Trotzdem hörenswert, und das nicht nur, weil die Herren Richards, Wood und Taylor streckenweise mitwirkten. Doch UNIVERSE OF DREAMS ist zweifellos der stringentere und letztendlich auch nährstoffreichere Teil des Werks.

7 von 10 Punkten

Inga Rumpf, UNIVERSE OF DREAMS & HIDDEN TRACKS, EARMUSIC/EDEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Das letzte Wort: Bootsy Collins im Interview

Er spielte mit James Brown und lernte von Hendrix – Funkmeister Bootsy Collins über LSD, das Übernatürliche und „den...

Dion: Neues Album STOMPING GROUND

Nach seinem letzten Album BLUES WITH FRIENDS von 2020 erscheint nun am 5. November Dions neue Platte STOMPING GROUND. Auch...

Tom Petty: Neue Doku “Somewhere You Feel Free”

Am 11. November erscheint die neue Dokumentation "Somewhere You Feel Free", die den Schaffensprozess von Tom Pettys Album WILDFLOWERS...

In Memoriam: Jack Bruce (1943 – 2014) – Die Befreiung des Basses

Ruhe in Frieden, Jack Bruce. Der Anlass ist traurig, aber es ist der angemessene Zeitpunkt, wieder einmal GOODBYE CREAM aufzulegen....
- Werbung -

Video der Woche: Bill Wyman mit ›(Si Si) Je Suis Un Rock Star‹

Bill Wyman wird heute 85 Jahre alt. Bis 1993 war Wyman Bassist der Rolling Stones, dann entschloss er sich...

Steppenwolf: Jerry Edmonton – Drum to be wild

Heute hätte Jerry Edmonton von Steppenwolf Geburtstag.  Am 24. Oktober 1946 wurde Jerry Edmonton, Schlagzeuger von Steppenwolf, geboren. Verwurzelt war...

Pflichtlektüre

Scott Walker – SCOTT COLLECTION 1967 – 1970

Scott Walkers Vermächtnis: Meister der Melancholie. Er gilt als das...

Gitarren-Ikone stirbt im Alter von 71

Foto: Jon-Michael Goins Der amerikanische Rockgitarrist, Bandleader und Songwriter Dick...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen