Green Day: Rock Band

GDROCKps3PFTuskVom Mief-Club auf die Freilichtbühne.

Seit 1987 haben Green Day weltweit über 50 Millionen Tonträger verkauft und jüngst sogar ein eigenes Broadway-Musical erschaffen. GREEN DAY: ROCK BAND zollt diesen Erfolgen durch eine virtuelle Aufarbeitung der Band-Geschichte Tribut: In den Rollen der per Bewegungserfassung digitalisierten Billie Joe Armstrong (Gesang, Gitarre), Mike Dirnt (Bass) und Tré Cool (Schlagzeug) arbeiten sich Rocker von ersten Auftritten in kleinen Clubs bis zu gigantischen Bühnen des Fox Theatre in Oakland oder des Milton Keynes Bowls in Großbritannien hoch. Dabei wollen 47 Green Day-Songs – darunter die kompletten Alben DOOKIE (1994) und AMERICAN IDIOT (2004) – imitiert werden. Da das Punk-Trio für seinen eigenwilligen, oft aus zwei Harmonien bestehenden Gesang bekannt ist und rasante Rhythmen vor allem frühe Kompositionen dominieren, gestalten sich die Aufgaben schon auf leichter Schwierigkeitsstufe recht anspruchsvoll. Besonders hilfreich: Selbst im Karriere-Modus müssen Spieler keine vorgegebene Reihenfolge absolvieren, sondern wählen die nachzuahmenden Lieder stets frei. Zusätzlich erklärt ein Schlagzeug-Trainer Standard-Rhythmen und gewährt im späteren Verlauf geübten Stockschwingern Einblicke in Herrn Cools verrückte Breaks und Soli. Emsiges Schwitzen wird belohnt: Wer ›Longview‹, ›Wake Me Up When September Ends‹, ›When I Come Around‹, ›Good Riddance (Time Of Your Life)‹ oder ›Boulevard Of Broken Dreams‹ sauber an Mikrofon, (Bass-)Gitarre und Drums um-setzt, schaltet die 2009er-Scheibe 21ST CENTURY BREAKDOWN, diverse Veranstaltungsorte und rare, bisher unveröffentlichte Schätze frei: mehr als hundert Bilder und über 40-minütiges, aus Interviews, Hintergrundeindrücken und Live-Aufnahmen bestehendes Videomaterial. Fremdkompositionen fehlen zwar, dafür bleiben Musikspiel-Liebhabern dank Kompatibilität zu allen gängigen (ROCK BAND-/GUITAR HERO-)Mikrofonen, Gitarren und Schlagzeugen nochmalige Hardware-Investitionen erspart.