Command & Conquer 4: Tiberian Twilight

CommandAndConquer4-TiberianTwilightEnde einer Ära.

Mit COMMAND & CONQUER 4: TIBERIAN TWI-LIGHT verlassen Electronic Arts nach über 30 Millionen verkauften Einheiten das Tiberium-Universum als Handlungsort ihrer Echtzeitstrategie-Serie. 2062 naht das Ende der Menschheit: Der Erde bleiben nur noch sechs Jahre, bevor sie aufgrund der Auswirkungen des außerirdischen Kristalls Tiberium unbewohnbar sein wird. Um dies zu verhindern, muss Nod-Gründer Kane widerwillig mit der verfeindeten Bruderschaft GDI an einem Strang ziehen.

Nach der Wahl einer von drei offensiven oder defensiven Klassen agieren Spieler von einem frei auf den Schlachtfeldern positionierbaren Stützpunkt aus, der den einst starren Tiberiumsaufbau ersetzt. Zusätzlich zu der Möglichkeit, Gebiete in der Kampagne alleine oder im Koop-Modus an der Seite eines Freundes zu erobern, vereinen sich Akteure in Online-Kämpfen zu fünfköpfigen Gruppen und messen ihre strategische Kriegsführung mit rivalisierenden Teams. Dass angesichts des Finales gefilmte Zwischensequenzen und die Musik des Londoner Philharmonia-Sinfonieorchesters besonders spektakulär ausfallen und TIBERIAN TWILIGHT offene Fragen der Vorgänger in Überraschungsmomenten aufklärt, erschwert den Abschied zusätzlich.

Dominik Winter