Dienstag, September 26, 2017

Musik

killers wonderful

Review: The Killers – WONDERFUL WONDERFUL

Pop-Alternative, Doppelrahmstufe. Viel hilft viel. Wenn die Fleisch­beilage doch etwas bescheiden schmecken sollte, dann hauen wir einfach eine dominante Sah­nesoße drauf zum übertünchen. Sagte der...
zz top live texas

Review: ZZ Top – LIVE FROM TEXAS

Sharp-dressed men: auf 500 Stück limitierte Doppel-LP-Neuauflage eines Live-Mitschnitts von 2007. Im Juni 2008 erschien LIVE FROM TEXAS, die Aufzeichnung eines Heimspiels von ZZ Top...

Review: The Doors – THE SINGLES

Break on through to the other side: US-Singles-Kollektion mit einigen Raritäten. Sechs Studioalben von THE DOORS bis L.A. WOMAN sowie der Doppel-LP-Konzert­mitschnitt ABSOLUTELY LIVE (1970)...
foo fighters 2017

Review: Foo Fighters – CONCRETE AND GOLD

Der Name passt. Fisch oder Fleisch, Kunst oder Krempel, Gold oder Beton? Selten fällt es so schwer, ein Album einzuordnen, wie CONCRETE AND GOLD. Schuld...

Review: Gizmodrome – GIZMODROME

Allstar-Band mit Mitgliedern von Police, King Crimson und Level 42. Zappa lässt grüßen. Stewart Copeland (The Police), Adrian Belew (King Crimson), Mark King (Level...

Review: Ringo Starr – GIVE MORE LOVE

Ringo hat das Spaßmachen nicht verlernt. Wer zuletzt Paul McCartney live gesehen hat, der kommt nicht umhin festzustellen, dass der Ex-Beatle stimmlich vor allem in...
prophets of rage

Review: Prophets Of Rage – PROPHETS OF RAGE

Staatsfeind Nr. … 783? Hach, was waren das noch für Zeiten, als man fast spüren konnte, wie Rage Against The Machine oder Body Count die...
ace frehley anomaly

Review: Ace Frehley – ANOMALY DELUXE

Gengis Khan kontra Space Bear: Deluxe-Ausgabe von Ace Frehleys fünftem Solowerk. Als Kiss kürzlich bei ihrer Welttournee auch Germoney beehrten, stolzierte Gitarrist Tommy Thayer in...
Werbung

Beliebte Artikel