The Rolling Stones: Ronnie Wood spricht über seinen Lungenkrebs

ron wood„Es hätte vorbei sein können“: Rolling-Stones-Gitarrist Ron Wood musste sich einen Teil seiner Lunge entfernen lassen, wie er jetzt in einem Interview verraten hat.

Bei einer Routineuntersuchung im Mai war bei Ronnie Wood eine Lungenkrebserkrankung diagnostiziert worden, wie der Gitarrist der Rolling Stones jetzt der „Mail on Sunday“ sagte. In einer fünfstündigen Operation wurde dem 70-Jährigen ein Teil seiner Lunge entfernt.

Bisher sei der Krebs nicht zurückgekehrt, so Wood. Nun gehe er alle drei Monate zur Vorsorgeuntersuchung. „Es gab eine Woche, in der alles in der Schwebe war und es vorbei sein hätte können.“ Hätte sich der Tumor weiter in seinem Körper ausgebreitet, hätte er sich nach eigener Aussage gegen eine quälende Chemotherapie entschieden.

„Ich hatte furchtbares Glück“, sagte Wood weiter. Als er die Diagnose erhalten habe, sei er nicht wirklich überrascht gewesen. „Wie hätte ich 50 Jahre Kettenrauchen und meine ganzen anderen schlechten Angewohnheiten überstehen können, ohne dass da drinnen etwas passiert?“

Erst kurz nach der Geburt seiner Zwillingsmädchen im Jahr 2016 hatte der Rolling Stone das Rauchen sowie seinen Alkohol- und Drogenkonsum aufgegeben. Bei der „No Filter“-Tour der britischen Rockikonen im Herbst wird Wood voraussichtlich dabei sein.

Die Rolling Stones live 2017:
09.09. Hamburg, Stadtpark
12.09. München, Olympiastadion
09.10. Düsseldorf, Esprit Arena